Verlagsvorschauen

Verlagsvorschauen Rowohlt Verlag Herbst / Winter 2020 / 2021

August 10, 2020

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch mal ein paar interessante Titel aus den neuen Vorschauen des Rowohlt Verlags zeigen und hoffe, dass aufgrund der Vielfalt auch für jede*n etwas dabei ist.

Meine Wunschliste ist deutlich länger geworden und ich bin gespannt, ob ihr auch Titel für eure entdeckt. Welches Buch spricht euch am meisten an? Oder habt ihr etwas gefunden, was ich hier gar nicht dabei habe? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Liebe Grüße, Petra

Lob der langen Liebe” von Werner Bartens ( erscheint am 15.09.2020 )

Wer am Anfang einer Beziehung steht, dem helfen unzählige Ratgeber. Aber was ist mit denen, die schon länger oder richtig lang zusammen sind? Eine längere Beziehung wirft immer – egal, ob die Partner in ihren Dreißigern, Vierzigern oder Fünfzigern sind – grundsätzliche Fragen auf. Rund zwei Drittel aller Paare fühlen sich in ihrer Beziehung unsicher, sie beschäftigen sich – offen oder insgeheim – mit der Frage, ob sie so weiterleben möchten. Aber wer eine langjährige Beziehung aufgibt, so erklärt der Arzt und Bestsellerautor Werner Bartens, gibt einen Schatz an Gemeinsamkeiten, Erfahrungen und Vertrautheit auf, den das Paar in Jahren gesammelt hat. Und gesünder lebt man zu zweit sowieso, wie die Forschung weiß, außerdem glücklicher und, anders als der überzeugte Single vielleicht meint: mit wesentlich mehr Sex. Aber eine lange Beziehung stellt auch Anforderungen: Werner Bartens erklärt, worauf es in einer richtigen Partnerschaft ankommt, ganz egal, wie alt man ist. Ohne Schmetterlinge im Bauch geht’s auch: sogar besser, sagt Bartens, denn Sie werden sich in ihrer langen Beziehung so glücklich fühlen, wie Sie am Anfang gerne gewesen wären.

“Das kleine Friesencafé” von Janne Mommsen ( erscheint 16.02.2021 )

Ein kleines Café und der große Traum vom Glück.
Julia braucht eine Auszeit vom Leben. Auf Rat ihrer Oma reist sie nach Föhr, um sich dort den Wind um die Nase wehen zu lassen. Bei einem Spaziergang stößt sie auf ein leerstehendes Kapitänshaus: der perfekte Ort, um ihrer Leidenschaft, der Malerei, nachzugehen. Spontan beginnt sie, Porträts von Touristen und Insulanern anzufertigen. Als sich immer mehr Leute dort malen lassen, schenkt sie bald Kaffee aus, backt Friesentorte und bewirtet die Gäste. Ein kleines Inselcafé entsteht. Julia scheint ihrem Traum ganz nahe, da stellen sich ihr zwei Männer in den Weg: Der kauzige Kapitän Hark Paulsen, der das Haus zu einem Feriendomizil ausbauen möchte. Und der irritierend gutaussehende Finn-Ole, der im Rathaus arbeitet. Wer hilft? Natürlich Oma Anita. Die träumte als junge Frau nämlich selbst von einem eigenen Café, allerdings in Paris.

“Der Mädchenwald” von Sam Lloyd ( erscheint 26.01.2020 )

…und auch so bitterkalt.

Auf dem Weg zum Jugendschachturnier wird die 13-jährige Elissa entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation scheint aussichtslos – bis Elijah ihr Verlies entdeckt und sie heimlich zu besuchen beginnt.

Elijah ist ein Einzelgänger, der mit seinen Eltern in einer abgeschiedenen Hütte im Wald lebt. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass Elissa gefangen gehalten wird; er weiß, er sollte jemandem davon erzählen. Aber er weiß auch, dass sein Leben aus den Fugen geraten wird, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Denn Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde.

Während draußen die Polizistin DI MacCullagh alle Hebel in Bewegung setzt, um das Mädchen zu finden, erkennt Elissa, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch der Junge ist sehr viel cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen Regeln zu spielen…

“Die Schlange im Wolfspelz” von Michael Maar ( erscheint am 13.10.2020 )

Was ist das Geheimnis des guten Stils, wie wird aus Sprache Literatur? Dieser Frage geht Michael Maar in seinem Haupt- und Lebenswerk nach, für das er vierzig Jahre lang gelesen hat. Was ist Manier, was ist Jargon, und in welche Fehlerfallen tappen fast alle? Wie müssen die Elementarteilchen zusammenspielen für den perfekten Prosasatz? Maar zeigt, wer Dialoge kann und wer nicht, warum Hölderlin über- und Rahel Varnhagen unterschätzt wird, warum ohne die österreichischen Juden ein Kontinent des Stils wegbräche, warum Kafka ein Alien ist und warum nur Heimito von Doderer an Thomas Mann heranreicht. In fünfzig Porträts, von Goethe bis Gernhardt, von Kleist bis Kronauer, entfaltet er en passant eine Geschichte der deutschen Literatur.

“Und die Welt war jung” von Carmen Korn ( erscheint am 22.09.2020 )

1.Januar 1950: In Hamburg, Köln und San Remo begrüßt man das neue Jahrzehnt. Das letzte hat tiefe Wunden hinterlassen: in den Städten, in den Köpfen und in den Herzen. Gerda und Heinrich Aldenhovens Haus in Köln platzt aus allen Nähten. Heinrichs Kunstgalerie wirft längst nicht genug ab, um all die hungrigen Mäuler zu stopfen. In Hamburg bei Gerdas Freundin Elisabeth und ihrem Mann Kurt macht man sich dagegen weniger Sorgen um Geld. Als Sparkassenangestellter kann Kurt seiner Familie eine bescheidene Existenz sichern. Nach mehr Leichtigkeit im Leben sehnt man sich aber auch hier. Schwiegersohn Joachim ist noch immer nicht aus dem Krieg zurückgekehrt. Margarethe, geborene Aldenhoven, hat es von Köln nach San Remo verschlagen. Das Leben an der Seite ihres italienischen Mannes scheint sorgenfrei, doch die Abhängigkeit von der Schwiegermutter quält Margarethe.
So unterschiedlich man die Silvesternacht verbracht hat – auf Jöck in Köln, still daheim in Hamburg, mondän in San Remo -, die Fragen am Neujahrsmorgen sind die gleichen: Werden die Wunden endlich heilen? Was bringt die Zukunft?

“Wer Mensch sein will, muss fühlen” von Leon Windscheid ( erscheint am 17.11.2020 )

Wussten Sie, dass Ihre Gefühle einen Zweitwohnsitz im Darm haben? Dass Scham ein verbindendes Element hat und Angst nicht besiegt, sondern vielmehr erobert werden will? Der Psychologe Dr. Leon Windscheid wirft einen neuen Blick auf unsere so wandelbare Gefühlswelt. Anhand von überraschenden wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der neuesten Forschung und Einsichten aus tausenden Jahren Menschheitsgeschichte zeigt Windscheid, wie wir in schnelllebigen Zeiten wieder zu uns selbst und zueinander finden können – und warum gerade die unliebsamen Gefühle dabei eine entscheidende Rolle spielen. Kenntnisreich und überraschend – dieses Buch wird Ihre Gefühlswelt gehörig aufmischen.

“Die verschwindende Hälfte” von Brit Bennett ( erscheint am 15.09.2020 )

Mallard, ein kleiner Ort im ländlichen Louisiana. Seine Bewohner blicken mit Stolz auf eine lange Tradition und Geschichte, und vor allem auf ihre Kinder, die von Generation zu Generation hellhäutiger zu werden scheinen. Hier werden in den 1950ern Stella und Desiree geboren, Zwillingsschwestern von ganz unterschiedlichem Wesen. Aber in einem sind sie sich einig: An diesem Ort sehen sie keine Zukunft für sich. In New Orleans, wohin sie flüchten, trennen sich ihre Wege. Denn Stella tritt unbemerkt durch eine den weißen Amerikanern vorbehaltene Tür – und schlägt sie kurzerhand hinter sich zu. Desiree dagegen heiratet den dunkelhäutigsten Mann, den sie finden kann. Und Jahrzehnte müssen vergehen, bis zu einem unwahrscheinlichen Wiedersehen.
Mit kaum 26 gelangte Brit Bennett 2016 aus dem Stand an die Spitze der US-Bestsellerlisten, und auch bei uns wurde sie gefeiert für die Entschiedenheit, die Anmut und Nonchalance, mit der sie in die großen literarischen Fußstapfen einer Toni Morrison getreten war. „Die verschwindende Hälfte“ ist die eindrucksvolle Bestätigung solcher Erwartungen: die Generationen umspannende Geschichte einer Emanzipation – von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht – und eine mitreißende Lektüre.

“Abels Auferstehung” von Thomas Ziebula ( erscheint am 26.01.2021 )

Die Erinnerung lässt sich nicht begraben…

Leipzig, 1920. Der Erste Weltkrieg liegt zwei Jahre zurück, aber Kriminalinspektor Paul Stainer hat nach wie vor mit seinen Dämonen zu kämpfen. Um den traumatischen Erinnerungen an die Schützengräben und den Tod seiner Frau Edith zu entkommen, stürzt sich Stainer mit seinem Kollegen Siegfried Junghans in die Arbeit, denn auch wenn der Krieg vorbei ist, das Töten ist es nicht: Im Park findet man die Leiche eines Soldaten. Wurde das ehemalige Mitglied einer jüdischen Studentenverbindung von radikalen Rechten ermordet? Noch während Stainer in Richtung Stahlhelm und Schwarze Reichswehr ermittelt und einen Verdächtigen festnimmt, gibt es eine weitere Tote: Marlene Wagner, Journalistin der sozialdemokratischen Leipziger Volkszeitung wird am Ufer der Pleiße gefunden. Auch sie ein Opfer der rechten Gewalt? Oder musste sie sterben, weil sie ein unliebsames Interesse an einem weiteren toten Soldaten gezeigt hat, der bei Basel aus dem Rhein gezogen wurde? Dieser trägt ein Zigarettenetui der Leipziger Manufaktur Adamek bei sich. Adrian Adamek, einer von drei Brüdern, ist im Krieg gefallen, wie Stainer von dessen Bruder Konrad erfährt. Der dritte Bruder, Roman, gilt indessen als schwarzes Schaf unterhält tatsächlich Verbindungen in monarchistisch-nationalistische Kreise. Stainer folgt der Spur, ohne zu bemerken, wie sich an anderer Front ein Gewitter zusammenbraut, das nicht nur ihn in Gefahr bringt…

“Wild a river” von Kira Mohn ( erscheint am 13.10.2020 )

Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur, weit ab von allen Menschen. Touristen geht sie lieber aus dem Weg, vor allem wenn sie sich so dämlich verhalten wie Jackson. Er will mit einem Freund wandern, aber die leichtsinnigen Städter bringen sich direkt am ersten Abend in eine gefährliche Situation. Haven hilft ihnen in der Annahme, dass sie anschließend abreisen. Doch stattdessen überredet Jackson sie, ihm ihre Welt zu zeigen. Und plötzlich ist da jemand, der all das, was sie bisher allein erlebt hat, mit ihr teilt. Ein verwirrend schönes, aber auch schmerzhaftes Gefühl. Denn Jackson muss bald wieder zurück in seine eigene Welt …

Der Auftakt der Kanada-Reihe

“Selbst investiert die Frau” von Christiane von Hardenberg ( erscheint am 16.02.2021 )

Was macht frau mit ihrem Geld? Und wie kann sie es vermehren?
Christiane von Hardenberg, Wirtschaftsjournalistin und Mutter von vier Söhnen, weiß: Geld allein macht zwar nicht glücklich. Aber es schenkt Unabhängigkeit – besonders Frauen. Sie möchte Mut machen und Frauen das Handwerkszeug vermitteln, ihre Finanzen selbst in die Hand zu nehmen, so wie sie es getan hat: mit Freude, Selbstbewusstsein und der Bereitschaft, auch mal einen Fehler zu machen. So kann das Vermögen wachsen, und die persönliche Freiheit ebenso.

“Fräulein Gold – Scheunenkinder” von Anne Stern (erscheint am 13.10.2020)

Band 2 der farbenprächtigen Saga um Hebamme Hulda Gold, die im Berlin der 1920er Jahre in rätselhafte Fälle verstrickt wird.

Berlin, 1923. Hebamme Hulda Gold wird zu einer Geburt ins Scheunenviertel gerufen. Die jüdische Familie lebt nach ihren ganz eigenen, strengen Regeln, aber Hulda gewinnt das Vertrauen der jungen Mutter. Und als das Neugeborene nach wenigen Tagen verschwindet, wird sie unvermittelt in die rätselhafte Suche verstrickt. Denn wie kann ein Kind in dieser engen Gemeinschaft einfach so verloren gehen? Bald zeigt sich, dass auch die Berliner Polizei nach Kinderhändlern fahndet. Kann Kommissar Karl North helfen, das Neugeborene zu finden? Als sich der Judenhass der Berliner Nazis in einem Pogrom entlädt, gerät Hulda selbst in höchste Gefahr.

“Das Emotional Eating Tagebuch” von Dr. Kathrin Vergin ( erscheint am 15.12.2020 )

Wir essen aus Stress, aus Kummer, um uns zu beruhigen – oft, ohne wirklich Hunger zu verspüren. Die Folge: Wir nehmen zu, entwickeln im schlimmsten Fall eine Essstörung. Dabei folgen wir oft den immer gleichen Mustern. Dr. Kathrin Vergin hat ein Ernährungstagebuch entwickelt, das sich auf „emotionales Essen“ fokussiert und in dem nicht nur die Lebensmittel notiert werden, sondern auch Routinen, Stresslevel, Gefühle. All das wird täglich reflektiert – 12 Wochen lang. Dadurch kann das eigene Essverhalten verstanden und ganz ohne Verbote eine nachhaltige Veränderung angestoßen werden.

“Vergeltung ist kein leichtes Spiel” von Gretchen McNeil ( erscheint am 15.09.2020 )

Der zweite Band der spannenden Buchreihe zur Streamingserie!
Am Anfang waren Kitty, Margot, Bree und Olivia von der DGM bloß wütend und setzten sich mit ihren Rachefeldzügen gegen Bullys zur Wehr – aber jetzt bekommen sie Angst. Nicht nur, dass es Tote an der Schule gab; Margot liegt im Koma, nachdem ein Unbekannter sie angegriffen hat und Bree musste ins Jugendgefängnis, weil sie die Verantwortung für die DGM-Aktionen übernommen hat. Also sind nur noch Olivia und Kitty übrig, um ihren tödlichen Verfolger unschädlich zu machen. Und gerade als sie zum Angriff übergehen wollen, weil der Täter ausgemacht zu sein scheint, wird ein schockierendes Geheimnis aufgedeckt, das all ihre Theorien auf den Kopf stellt. Immer noch könnte der Killer jeder sein …

“Dicht” von Stefanie Sargnagel ( erscheint 13.10.2020 )

Stefanie Sargnagel ist im Internet groß geworden, aber auf der Straße aufgewachsen.

Daher drehen wir mit ihrem zweiten Band bei Rowohlt das Rad der Geschichte nun noch einmal zurück – aber lesen Sie selbst:

«Die kindliche Doris mit ihren zwei Mäusen kam auch immer mal wieder vorbei. Sie erzählte Sarah und mir, dass sie schwanger sei, seit mehr als einem Jahr habe sie ihre Regel nicht mehr. Sie meinte, ein Menschenkind brauche ja nur 9 Monate, um geboren zu werden, deshalb sei sie sich ziemlich sicher, dass es ein Alien werde. Möglicherweise aber auch ein Engel. Ein Engel sei auch daher wahrscheinlich, weil ihr nämlich vor zwei Wochen im Flex einer erschienen sei. Wir trauten uns nicht zu fragen, ob sie etwa ungeschützten Sex mit einem Engel hatte und schauten stoisch ihren Mäusen beim Durchdrehen zu.»

Stefanie Sargnagel hat eine Form des Erzählens gefunden, die lustig und brutal ist, eigensinnig und populär. Hier legt sie ihren ersten (beinahe klassischen) Coming-of-Age-Roman vor.

“Bin ich schon depressiv, oder ist das noch das Leben?” von Till Raether (erscheint am 23.03.2021)

Depression kann alle treffen, und oft ist sie schwer zu erkennen. Till Raether war in seinem Leben oft traurig und erschöpft – immer wieder, über Wochen. Und ebenso oft stellte er sich die Frage, ob das nun eine Depression sei, oder ob ihn einfach nur das normale, graue Leben beutelte. In seinem Buch erzählt Till Raether offen über eine Krankheit, mit der er seit vielen Jahren lebt und die er häufig mit großem Energieaufwand zu überspielen versuchte. Er spricht über Tränen beim Therapeuten, den wiederkehrenden Gedanken, dass er sich doch einfach nur zusammenreißen müsste – und über den Zusammenbruch. Ein ehrliches, warmes Buch über eine Lebenssituation, die vielen Menschen vertraut ist.

“Ich traf Gott und sie Miranda” von Safia Monney (erscheint am 26.01.2021)

Gott – eine Frau wie du und ich…

Eine himmlisch sündhafte Komödie: Wer Samantha aus «Sex and the City» mochte, wird Gott lieben!

Die ehrgeizige Genforscherin Maike versteht viel von Fortpflanzung, von Liebe jedoch nichts – bis sie Gott begegnet. Gott ist eine Frau und sie hat Liebeskummer. Schuld daran ist ein gewisser Lover L. Doch damit soll nun Schluss sein, wie auch mit dem Unfug, den all die sogenannten „Herren der Schöpfung“ sonst noch anstellen. Gott bestellt bei Maike einen Gencocktail für einen weiblichen Messias. Und plötzlich muss die rationale Maike sich mit höchst irrationalen Problemen befassen. Vor allem muss sie Gott davon überzeugen, dass eine Welt ohne Männer auch keine Lösung ist.

Witzig, charmant, respektlos!

“Body Politics” von Melodie Michelberger ( erscheint am 16.02.2021 )

Frauen sollen dem Schönheitsideal entsprechen, aber nicht zu individuell sein. Wer dem Ideal nicht entspricht, soll sich wenigstens selbst lieben. Der Druck auf Frauen ist so hoch wie nie, und wie seit Jahrhunderten bestimmt der männliche Blick, welche Frauenkörper attraktiv sind. Haben wir verlernt, unsere Körper zu akzeptieren und dankbar für das zu sein, was sie täglich leisten? Melodie Michelberger fragt, wem es nützt, dass sich Millionen Frauen nicht hübsch genug fühlen. Sie weiß, wie Feminismus uns hilft, gegen das traditionelle Schönheitsideal zu rebellieren – denn es ist Zeit für ein diverses Bild von Schönheit und die Akzeptanz verschiedener Körperformen.

“Das Jahr ohne Worte” von Syd Atlas ( erscheint 15.09.2020 )

Fünf Jahreszeiten einer Liebe. Eine überwältigende Geschichte. Eine unglaubliche Geschichte. Und doch eine wahre Geschichte.
Alles beginnt mit einer großen Liebe. “Sowohl als auch” heißt das Café in Prenzlauer Berg, in dem Syd Theo kennenlernt. Theo ist Filmemacher, alleinstehend, charismatisch. Syd weiß sofort, dass es die Art von Liebe ist, die sie vermutlich nur einmal erleben wird. Die beiden bekommen ein Kind, ziehen zusammen, erleben großes Glück und überstehen kleine Krisen. Doch dann erhält Theo eine niederschmetternde Diagnose: ALS. Die Krankheit, an der auch Stephen Hawking litt. Von dem Mann, in den Syd sich einst verliebt hat, ist Tag für Tag weniger übrig. Und doch kämpft sie um ihn. Sie will das, was von ihrem Glück noch übrig ist, unbedingt bewahren. Bis sie eines Tages eine ungeheuerliche Entdeckung macht.

“Schattentanz – Die Tiermagierin” von Maxym M. Martineau ( erscheint am 17.11.2020 )

Mitreißend, romantisch, magisch!
Der Auftakt der Tiermagier-Trilogie

Leena ist eine Tiermagierin. Mit ihren Kräften kann sie eine einzigartige Verbindung zu magischen Wesen herstellen. Doch der Prozess kann sehr gefährlich sein. Ist das Tierwesen zu mächtig, endet er meist mit dem Tod des Magiers.
Noc ist ein Assassine. Seine Welt sind die Schatten. Liebe darf er sich nicht erlauben, ebenso wenig wie Gnade. Denn hat er erst einen Auftrag angenommen, zwingt ihn die dunkle Magie seiner Gilde, ihn auszuführen. Oder selbst zu sterben.
Leena und Noc. Magierin und Mörder. Er soll sie töten, sie macht ihm ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann. Es ist undenkbar, dass sie Gefühle füreinander entwickeln. Unmöglich. Und doch geschieht genau das …

“Das Privileg” von Mary Adkins ( erscheint am 26.01.2021 )

A woman’s world.

Die ersten Wochen an der Carter University sind für die schüchterne Annie ernüchternd. Unter den größtenteils wohlhabenden Studenten findet sie kaum Anschluss. Bis sie Tyler kennenlernt: Er ist attraktiv und beliebt, und er scheint ernsthaft an ihr interessiert zu sein. Doch nach einer Party im Wohnheim ist alles anders: Annie beschuldigt Tyler, sie sexuell genötigt zu haben. Der Fall schlägt hohe Wellen. Tyler stammt aus einer privilegierten Familie, seine Eltern unterstützen die Universität durch Spenden. Dass er für seine Tat zur Rechenschaft gezogen wird, gilt als unwahrscheinlich.
Die junge Jurastudentin Bea wird Tyler als Rechtsberaterin an die Seite gestellt. Als Tochter einer schwarzen Mutter und eines weißen Vaters kennt sie sich mit Vorurteilen aus – nun weiß sie nicht, wem sie glauben soll. Ihrem Mandanten oder Annie, die zu allem bereit scheint, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen.
Auch Stayja ist täglich auf dem Campus, von einem Studium kann sie allerdings nur träumen. Stattdessen versorgt sie die Studenten in einem der zahlreichen Cafés mit Latte Macchiato, denn für eine Ausbildung fehlt das Geld, seit ihre Mutter schwer erkrankt ist. Als Stayja Tyler kennenlernt, glaubt sie, endlich einen Ausweg aus
ihrer Misere gefunden zu haben…

Ein kraftvolles Buch über Mut und #metoo und über die Lebenswirklichkeit drei junger Frauen in einer Welt, die nicht für sie gemacht ist.

“1984.4” von Philip Kerr ( erscheint am 26.01.2021 )

Wir schreiben das Jahr 2034. Der Staat hat die völlige Kontrolle über Leben und Tod, der geheimnisvolle «Winston» wacht über alle. Ältere Menschen oder solche mit früh einsetzender Demenz müssen freiwillig aus dem Leben scheiden, um Platz für die Jüngeren zu machen; falls sie es nicht tun, werden sie vom Senior Service getötet. Die 16-jährige Florence arbeitet aus Überzeugung für dieses Programm. Doch dann verliebt sie sich in Eric, der das System in Frage stellt. Die Liebe bringt Florence zum Umdenken. Sie und Eric setzen sich größten Gefahren aus, um ihre Eltern vor dem sicheren Tod zu bewahren. Am Ende beginnt Florence eine Revolution gegen das unmenschliche System.

Bestsellerautor Philip Kerr liefert einen höchst aktuellen Roman mit dieser Hommage an Orwells Klassiker – und zeigt, dass die Kraft der Liebe stärker ist als jede Unterdrückung.

“Das Eismonster” von David Williams ( erscheint am 17.11.2020 )

London im Jahr 1899.
Gerade ist die zehnjährige Elsie dem grässlichen Waisenhaus Wormly Hall entkommen, da erfährt sie, das Polarforscher ein vollständiges, in einem Eisblock eingefrorenes Mammut ins Naturkundemuseum von London bringen. Elsie will unbedingt mehr erfahren. Und so beginnt das Abenteuer ihres Lebens, das Elsie von London bis tief ins Herz der Arktis führen wird – gemeinsam mit einem ziemlich lebendigen Mammut!

“Der Bewohner” von David Jackson ( erscheint am 15.12.2020 )

Du weißt: Ein brutaler Serienkiller ist ausgebrochen. Was du nicht weißt: Er versteckt sich in deinem Haus.

Thomas Brogan ist Serienkiller. Auf der Flucht vor der Polizei findet er Unterschlupf in einem unbewohnten Reihenhaus. Und ungeahnte Möglichkeiten eröffnen sich ihm: Denn die Dachböden der Häuserzeile sind miteinander verbunden. Brogan «besucht» die anderen Häuser, klaut Essen und erfährt intimste Geheimnisse. Die schöne Colette hat es ihm besonders angetan: Er will alles über sie herausfinden, er muss sie besitzen, sie seinem Willen unterwerfen – und sie töten. Doch nicht nur, dass in Brogans Kopf zwei Seelen streiten – auch will Colette lieber am Leben bleiben.

Ein atemloser Thriller mit besonderem Bedrohungsszenario: Jackson erzählt aus der Perspektive eines Serienkillers. Abgründig, packend, originell.

“Elbleuchten” von Miriam Georg ( erscheint am 26.01.2021 )

Hamburg 1886. Die Reederstochter Lily träumt davon, Schriftstellerin zu werden. Bei einer Schiffstaufe hält sie die Rede – da weht ihr ein Windstoß den Hut vom Kopf, ein Arbeiter will ihn zurückholen und wird dabei schwer verletzt. Lily ist entsetzt, dass niemand an seinem Schicksal Anteil nimmt. Dann kommt der junge Johannes Bolten zur Villa der Reeder, um für seinen Freund Geld zu fordern. Lily will helfen und lässt sich auf ihn ein. Eine gefährliche Affäre beginnt. Doch Jo, der aus dem berüchtigten Gängeviertel stammt, hat ein Geheimnis, von dem Lily niemals erfahren darf …

“Der Sternensammler” von Dirk H. Lorenzen (erscheint am 13.10.2020)

Ein Mensch der Urzeit schaut zum nächtlichen Himmel. Er erblickt Sterne, Planeten, einen Erdtrabanten, möglicherweise Sternschnuppen und Kometen. Es ist das, was auch wir heute in wolkenlosen Nächten sehen. Aber jeder Mensch liest anderes aus dem großen Buch des Himmels. Und die Wissenschaftler können uns heute viel mehr sagen über das, was sie durch das Studium der Sterne über unser Universum erfahren haben. Dirk Lorenzen, Deutschlands bekanntester Astronomiejournalist, führt uns in diesem wunderbar illustrierten Buch durch den Sternenhimmel, die Geschichte der Himmelskunde und feiert das, was uns Menschen mit den Sternen verbindet.

“Wolfssommer” von Hans Rosenfeldt ( erscheint am 13.10.2020 )

Der Auftakt einer neuen Thrillerreihe – von einem der größten schwedischen Krimi- und Drehbuchautoren!
In der schwedischen Stadt Haparanda wird ein toter Wolf gefunden. Als die Behörden das Tier untersuchen, finden sie im Magen menschliche Überreste. Nachforschungen führen die Ermittler auf eine Spur: In Finnland ist ein Drogendeal aus dem Ruder gelaufen, es gab mehrere Tote. Und daher tauchen gleich mehrere Kriminelle in Haparanda auf – allen voran Profi-Killerin Katja, die für ihren russischen Auftraggeber Drogen und Geld zurückholen soll. Die leitende Polizistin vor Ort, Hanna Wester, hat noch ganz andere Probleme: Sie befürchtet, ihr Mann könnte sie verlassen, die Affäre mit ihrem jüngeren Chef macht es nicht besser. Doch Hanna steht ihre Frau.

Only registered users can comment.

  1. Liebe Petra,
    zwei Bücher sind auf den Wunschzettel gehüpt! Das neue buch von Thomas Ziebula “Abels Auferstehung” muss ich lesen, nachdem mir “Der rote Judas” so gut gefallen hat.
    Und den zweiten Band um Fräulein Gold muss ich ebenfalls lesen. Sonst war es das…überraschender Weise.
    Liebe Grüße
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.