Krimi / Thriller | Rezension

Kurzrezension: Die Geräusche der Nacht von Linwood Barclay

Juli 12, 2020

Titel: Die Geräusche der Nacht

Autor: Linwood Barclay

Übersetzerin: Ulrike Clewing

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 432

ISBN-10: 3426524007

ISBN-13: 978-3426524008

Preis: 14,99 Euro

Lesegrund:

Die Thriller von Linwood Barclay haben mir bisher immer unterhaltsame Lesestunden beschert und daher greife ich gerne zu jedem seiner neuen Werke, so auch zu “Die Geräusche der Nacht”.

Handlung:

In diesem Thriller geht es um den Protagonisten Paul Davis. Seit Paul beinahe von seinem Kollegen und Freund Kenneth Hoffman getötet worden wäre, weil er diesen beim Entsorgen von zwei Frauenleichen überrascht hat, leidet er unter Wahnvorstellungen und Gedächtnislücken. Selbst die Besuche bei seiner Psychiaterin helfen ihm nicht richtig und so beschließt Paul ein Buch über Kenneth’ Fall zu schreiben, um sein Trauma zu verarbeiten, nichtsahnend, was diese Idee mit ihm anstellen könnte …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Linwood Barclay hat mir wieder gut gefallen. Der Autor schreibt schnörkellos und flüssig, aber dennoch so, dass eine tolle Atmosphäre rübergebracht wird.

Charaktere:

Die Charaktere hat Herr Barclay solide ausgearbeitet, aber er hat hier eindeutig sein Augenmerk auf den Protagonisten gelegt. Ich hätte es schöner gefunden, noch ein zwei andere interessante Charaktere zu erleben.

Spannung:

Auf diesen Punkt hatte ich mich bei der Geschichte natürlich am meisten gefreut, aber ich muss gestehen, dass mich der Autor dieses Mal nicht so sehr begeistern konnte, wie mit seinen anderen Werken. Die Geschichte driftet oft ins mystische und das war mir zu wenig greifbar. Zudem gab es wirklich nicht soviele Spannungsmomente, wie ich es mir gewünscht hätte, was besonders schade war, da die Grundspannung nicht allzu hoch angesetzt wurde.

Emotionen:

Viele Emotionen wurden durch die Geschichte, für mich, leider nicht transportiert. Da mich die Unsicherheiten zwischen Wahn und Wirklichkeit nicht so überzeugt haben, habe ich leider auch den Nervenkitzel vermisst.

“Die Geräusche der Nacht” konnte mich leider nicht wie andere Barclay Thriller begeistern, was vorallem an der Umsetzung der Wahn oder Wirklichkeit – Thematik lag. Kann man lesen, muss man nur, wenn man solche Inhalte gerne mag.

Meine Bewertung: 2,5 von 5

*RE

Only registered users can comment.

  1. Hallo Petra,

    mir ist es ähnlich ergangen. Den Plot, die Hintergründe, usw. empfand ich als genial. Leider konnte die Spannung nicht richtig auflodern, obwohl die Handlung schon interessant war. Atmosphäre ist nicht wirklich entstanden, was wohl am distanzierten Stil liegt. Irgendwie schade.

    Liebe Grüße,
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.