Rezension

Rezension: Die verstummte Frau von Karin Slaughter

August 12, 2020

Titel: Die verstummte Frau

Band: 8 von ?

Autorin: Karin Slaughter

Übersetzer: Fred Kinzel

Verlag: HarperCollins

Seitenzahl: 672

ISBN-10: 395967533X

ISBN-13: 978-3959675338

Preis: 24,00 Euro

Meine Meinung:

“Die verstummte Frau” ist der neue Thriller der Autorin Karin Slaughter. Jeder neue Band dieser Buchreihe ist für mich ein Grund zur Freude und daher habe ich den Teil zeitnah gelesen. Ob das Buch mit den anderen Bänden der Reihe mithalten kann, erzähle ich euch jetzt.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonisten Sara Linton und Will Trent. Will bekommt es mit einem grausamen Fall zu tun, bei dem eine junge Frau brutal attackiert und sterbend zurückgelassen wurde. Bei den Ermittlungen stellt sich schnell raus, dass ein Verurteilter Häftling bis heute die damaligen Taten leugnet und Will befürchtet, dass er die Wahrheit sagen könnte. Seine Ermittlungen führen Will zu einem Fall, der vor Jahren bearbeitet wurde und dabei stößt er nicht nur auf Ungereimheiten bei den damaligen Ermittlungen, sondern gibt der Vergangenheit und ihren Charakteren notgedrungen Einzug in seine Beziehung zu Sara …

Der Einstieg in diese Geschichte ist mir sehr gut gelungen. Karin Slaughter hat einen angenehm zu lesenden und flüssigen Schreibstil. Was ich bei ihren Thrillern ebenfalls sehr mag ist das tolle Tempo und in diesem Buch auch einen großartig gehaltenen Spannungsbogen. Die Geschichte wird dieses Mal in verschiedenen Erzählsträngen erzählt, was die Spannung, wie ich fand, nocheinmal erhöht hat. Das Buch hat sich ganz schnell zu einem Pageturner entwickelt und ich hätte am liebsten immer direkt weitergelesen.

Die Charaktere hat Frau Slaughter hervorragend ausgearbeitet. Ich habe mich gefreut, sowohl die aktuellen Charaktere, aber auch altbekannte Figuren wiederzuerleben. Was ich besonders schön finde ist, dass es stetige Entwicklungen bei den Charakteren und ihren Beziehungen zueinander gibt. Die Handlung ist dieses Mal von der Thematik sehr heftig und daher ist es auch eine Überlegung wert, ob man die Inhalte vertragen kann. Es ist schwer zu beschreiben, aber ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen. Grob gesagt geht es um Vergewaltigung und unglaublich grausame Gewalttaten in diesem Bereich. Hier schreibt die Autorin auch sehr plastisch, was ich nicht so häufig gebraucht hätte. Mir ist einiges sehr unter die Haut gegangen und wenn man selbst mit den Themen Berührungspunkte hat, sollte man beim lesen gut auf sich achten, denn es gibt viel Triggerpotenzial.

Was ich daneben aber sehr gut fand war der Umgang der Autorin mit dem Thema Trauma und wie respektvoll und authentisch sie die Reaktionen und Gedanken der Opfer dargestellt hat. Hier ist auch Sara ein tragender Charakter, da sie durch ihre eigenen Erfahrungen viel positives an Empathie für die Story mitbringt. Der einzige kleine Minuspunkt war für mich, die vergleichsweise schnelle Auflösung des Falles. Hier hätte ich mich über ein etwas weniger hohes Tempo gefreut. Insgesamt ist dieser Thriller also eine tolle Reihenfortsetzung, die Lust auf den nächsten Slaughter macht.

“Die verstummte Frau” ist ein Thriller, der unter die Haut geht. Dieser Pageturner beinhaltet sensible Themen und die Inhalte haben, trotz des immer wieder auch einfühlsamen Umgangs der Autorin damit, ein hohes Triggerpotenzial.

Meine Bewertung: 4,5 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.