Krimi / Thriller | Rezension

Rezension: Verrat von Dr. Sabine Fitzek

Februar 26, 2020

Titel: Verrat

Band: 1 von ?

Autorin: Sabine Fitzek

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 3426524481

ISBN-13: 978-3426524480

Preis: 9,99 Euro

Meine Meinung:

“Verrat” ist das Kriminalromandebut der Autorin Dr. Sabine Fitzek. Auf dieses Buch bin ich offengestanden durch den Nachnamen der Autorin aufmerksam geworden. Bei Fitzek werde ich gleich hellhörig und als ich dann den Klappentext gelesen hatte, war ich sicher, dass ich dieses Buch lesen möchte.

In dieser Geschichte bekommt es der Hauptkommissar Matthias Kammowski mit einem brisanten Mordfall zu tun. Der Geschäftsführer eines katholischen Klinikunternehmens wurde tot in einem Berliner Hotel aufgefunden und dann erfährt er auch noch unglaubliches über die Zustände im Berliner Gesundheitssystem. Und als wäre das noch nicht genug, wird ausgerechnet er damit betraut eine neue, junge Kollegin einzuarbeiten, die auch noch ihren eigenen Kopf hat …

Der Einstieg in diesen Krimi ist mir gut gelungen. Der Schreibstil von Dr. Sabine Fitzek ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Handlung hat mich bei diesem Buch am meisten gereizt, da ich ja selbst aus dem Gesundheitswesen bin und weiß, dass es da einige Mängel gibt. Der Fall um den es in dieser Geschichte geht, hat mich aber leider nicht so gepackt, wie ich es mir erhofft hatte. Die Idee fand ich sehr gut, aber die Umsetzung hatte, in meinen Augen, leider ein paar Schwächen.

Die Ausarbeitung der Charaktere ist solide, aber leider auch nicht mehr. Es sind, meinem Eindruck nach, typische Kriminalermittler*innen, die persönliche Probleme und wenige Eigenarten mitbringen. Ich hoffe, dass die Folgebände da noch eine Steigerung bieten werden und es mehr unverwechselbare Figuren werden, die aus der Masse hervorstechen.

Die Inhalte sind unterhaltsam und besonders zu Beginn war ich auch neugierig wie alles zusammenhängen könnte. Leider legte sich das Gefühl nach einer Weile, was auch daran lag, dass mir manches etwas übertrieben vorkam. Alles in allem war es ein durchwachsener Krimi für mich, der leider weniger Spannung hatte, als ich es mir gewünscht hätte. Dennoch habe ich auch Potenzial gesehen und bin daher gespannt auf die Fortsetzung der Reihe.

“Verrat” punktet bei mir mit einer interessanten Idee, aber es gab auch einige Schwächen. Ich hoffe, besonders in Sachen Spannung, auf eine Steigerung im zweiten Band.

Meine Bewertung: 3 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.