Rezension

Rezension: Frostglut

April 29, 2014
Bildquelle: Ivi Verlag


Titel: Frostglut

 

Autorin: Jennifer Estep

Verlag: Ivi

Seitenzahl: 432

ISBN-10: 3492703046

ISBN-13: 978-3492703048

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Gwen ist am Ziel ihrer Träume angelangt: Endlich hat sie ein richtiges
Date mit dem Spartaner Logan. Doch dann macht ihr ausgerechnet dessen
Vater einen Strich durch die Rechnung. Er verhaftet Gwen und klagt sie
an, mit dem Gott Loki im Bunde zu stehen und ihm die Flucht ermöglicht
zu haben. Nun droht ihr nicht nur Arrest, sondern sogar die
Höchststrafe, der Tod. Und damit steht fest: Im Protektorat gibt es
einen Schnitter des Chaos. Doch wer ist es? Plötzlich befindet sich Gwen
in einem dramatischen Kampf gegen die Marionetten Lokis, der die Mythos
Academy erschüttern wird …

 

Meine Meinung: 

Zu Beginn von “Frostglut” erlebt man Gwen und Logan bei ihrem allerersten richtigen Date. Jennifer Esteps Schreibstil ist auch hier wieder super und man kann Gwens Nervosität richtig nachempfinden. Aber wer die Reihe der “Mythos Academy” schon kennt ahnt, dass es leider kein Date ohne Zwischenfall wird. Denn während Logan nur die Getränke holen ist kommt ein Pulk Mitglieder des Protektorats um sie zu verhaften. Der Anführer dieser Gruppierung ist zudem niemand geringerer als Logans Vater, der sich auch von seinem Sohn nicht beschwichtigen lässt. Gwen wird die Schuld an Lokis Befreiung gegeben und sie wird im Anschluss auch noch vor der ganzen Mythos Academy als Schnitter gebrantmarkt. Gwen droht die Höchststrafe was in diesem Falle der Tod, also die Hinrichtung wäre. Nach und nach wird klar, dass Lokis Champion, das Schnittermädchen welches im letzten Teil Gwen überlistet hatte, Gwen ihre gesamten Taten andichten will, aber damit ist das Spannenste noch nicht geschehen, denn gegen Ende wartet J. Estep nochmal mit einem tollen Bonus im Geschehen auf.

 

Diesen Teil der Buchreihe um Gwen Frost und ihre Freunde fand ich großartig. Die Autorin schafft es meiner Meinung nach besonders gut auch Gwens Leiden rüberzubringen, als sie von fast allen Schülern geschnitten und bedroht wird. Dieses Buch ist für mich emotional und spannend gewesen. Toll fand ich auch zu merken wer wirklich hinter Gwen steht und dass nicht immer alle Menschen so sind, wie sie zu sein scheinen. Ein besonderes Herzchen gibt es in diesem Buch für mich definitiv für Nickamedes und den Bogatyr. Überhaupt gefallen mir die Charaktere der Reihe sehr und immer besser. Eine Fortsetzung die man gelesen haben sollte. 

 

  

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.