Rezension

Rezension: Deine Seele so schwarz von Petra Busch

November 28, 2017

Titel: Deine Seele so schwarz

Band: 4 von ?

Autorin: Petra Busch

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 342652130X

ISBN-13: 978-3426521304

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ein packender, vielschichtiger Psycho-Krimi von Glauser-Preisträgerin Petra Busch

In
einer Sommernacht kommt die Witwe Edith Felber ums Leben, als während
eine Unwetters das Dach ihrer Werkstatt einstürzt. Ihr Sohn, der
Kriminaltechniker Lukas Felber, und dessen sensible Schwester Sarah sind
schockiert, als sich der Tod der Mutter als Mord entpuppt.
Hauptkommissar
Ehrlinspiel leitet die Ermittlungen, ihm zur Seite steht Karolina
Baumann, die neue Konfliktberaterin. Als die beiden tiefer die
Familiengeschichte der Felbers dringen, gerät ihr Kollege Lukas ins
Zwielicht. Was hat es mit dem tödlichen Unfall seines Vaters vor 28
Jahren auf sich? Und warum reagiert Sarah so aggressiv auf ihren Bruder?
Felber kämpft mit wachsender Angst und einer grausamen Erkenntnis. Auch
Baumann weiß mehr als die Kollegen. Als sie sich Lukas anvertraut, gibt
es einen weiteren Todesfall …

 

 

 Meine Meinung:

“Deine Seele so schwarz” ist der vierte Band der Krimireihe um den Protagonisten Hauptkommissar Ehrlinspiel, geschrieben von der Autorin Petra Busch. Für mich war es das erste Buch der Autorin und ich muss gestehen, ich hatte diesmal auch übersehen, dass es sich um den vierten Teil einer Reihe handelt. Und obwohl ich Reihen lieber von Anfang an lese, war ich sehr gespannt auf diesen Kriminalroman. 

 

In dieser Geschichte bekommen es der Hauptkommissar Ehrlinspiel und seine neue Kollegin, die Konfliktberaterin Karolina Baumann, mit einem heiklen Fall zu tun. In einer Sommernacht ist die Witwe Edith Felber, die die Mutter des Kriminaltechnikers Lukas Felber war, ums Leben gekommen, als das Dach ihrer Werkstatt während eines Unwetters einstürzte. 

 

Schnell stellt sich heraus, dass es ein Mord gewesen ist und die Ermittler müssen sich näher mit der Familiengeschichte der Felber’s befassen, wobei Lukas ins Zwielicht gerät. Zudem scheint auch Baumann mehr zu wissen, als sie verrät und als sie sich Lukas anvertraut gibt es kurze Zeit später einen weiteren Todesfall … 


Der Einstieg in diesen Kriminalroman ist mir gut gelungen. Meine Befürchtung, wegen vielleicht fehlenden Wissen der vorigen Teile, hat sich schnell als unbegründet herausgestellt. Ich bin leicht in die Geschichte hineingekommen und hatte auch keine Probleme der Handlung zu folgen. Der Kriminalfall ist interessant gestaltet und auch emotional, was ich spannend gemacht fand. 


Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir ebenfalls gut gefallen und ich mochte es sehr, dass sie auch ein bisschen Tiefgang mitgebracht haben. Manches waren zwar Charakterzüge, die sie nicht immer aus der Masse anderer Charaktere, hervorgehoben haben, aber die Zeichnung der Haupt – und auch der Nebencharaktere war durchaus solide. 


Den Spannungsbogen hat Petra Busch weitestgehend gut gehalten. Ich fand die Entwicklungen interessant und die Autorin hat einiges mit viel Einfühlungsvermögen und sensiblen Augenmerk dargestellt, was ich toll fand. In manchen Momenten hätte ich es schön gefunden noch den ein oder anderen zusätzlichen Spannungsanstieg zu merken. 


Positiv:

* gute Ausarbeitung der Charaktere

* interessante Thematik

* liebevolle und sensible Darstellung der emotionalen Momente


Negativ: 

* ein zwei Spannungsanstiege zusätzlich hätten mir gut gefallen


“Deine Seele so schwarz” ist eine gute Fortsetzung der Krimireihe, bei der mir besonders die emotionalen Anteile richtig gut gefallen, und schöne Lesestunden beschert, haben. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.