Rezension | Roman

Rezension: Das Haus der Frauen von Laetitia Colombani

März 12, 2020

Titel: Das Haus der Frauen

Autorin: Laetitia Colombani

Übersetzerin: Claudia Marquardt

Verlag: S. Fischer

Seitenzahl: 256

ISBN-10: 3103900031

ISBN-13: 978-3103900033

Preis: 20,00 Euro

Meine Meinung:

“Das Haus der Frauen” ist ein Roman der Autorin Laetitia Colombani. Auf dieses Buch bin ich durch den tollen Klappentext aufmerksam geworden und es war das erste Buch, welches ich von Frau Colombani gelesen habe. Wie es mir gefallen hat, das verrate ich euch jetzt.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Solène. Solène arbeitet erfolgreich als Anwältin, bis ein Moment mit einem Mandaten ihr ganzes Leben ins Wanken bringt. Sie hat einen schweren Zusammenbruch und beginnt ihr ganzes Leben zu hinterfragen. Um sich selbst zu helfen, nimmt sie den Tipp an anderen zu helfen und beginnt im “Haus der Frauen” als Schreiberin. Ihr Job ist es nun im Auftrag der ganz verschiedenen Bewohnerinnen die unterschiedlichsten Briefe zu schreiben. Irgendwann stößt Solène auf Informationen über Blanche Peyron, die vor über hundert Jahren mit diesem Frauenhaus einen Schutzort schuf und beschließt ihre Geschichte aufzuschreiben …

Der Einstieg in diesen Roman ist mir gut gelungen. Mit dem schönen und flüssigen Schreibstil der Autorin habe ich mich direkt wohlgefühlt und die Seiten sind nur so verflogen. Laetitia Colombani hat die Geschichte auf zwei verschiedene Erzählstränge aufgeteilt, bei dem einen begleitet man Solène in der Gegenwart und in dem anderen bekommt man einen Einblick in das Leben von Blanche Peyron.

Die Handlung ist abwechslungsreich und bietet eine wunderbare Mischung aus Emotionen und starken weiblichen Charakteren. Ich fand besonders die Vielfalt der Frauen sehr schön dargestellt, sowie auch die Gemeinsamkeiten, die sie alle miteinander verbinden.

In dieser Geschichte gab es für mich lediglich zwei Kleinigkeiten, an denen ich mich etwas gestoßen habe. Zum einen gibt es am Ende eine Handlung von Solène, die sich aus den vorherigen Ereignissen nicht erschließen lässt. Ich habe sogar nochmal zurückgeblättert, weil ich mir den Sprung gar nicht erklären konnte. Mehr kann ich hier leider nicht sagen, um nicht zu spoilern. Der zweite Punkt war, dass ich gerne mehr über Blanches’ Leben erfahren hätte. Also für mich hätte das Buch gern noch ein paar Seiten mehr haben dürfen.

“Das Haus der Frauen” ist eine wunderbare Geschichte, die mich besonders durch die starken und vielschichtigen, weiblichen Charaktere begeistern konnte und die ich sehr gerne weiterempfehle!

Meine Meinung: 4,5 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.