Rezension

Kurzrezension: Trinity – Bittersüsse Träume von Audrey Carlan

Oktober 21, 2017

Titel: Trinity – Bittersüsse Träume

Band: 4 von ?

Autorin: Audrey Carlan

Übersetzerin: Graziella Stern 

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3548289371

ISBN-13: 978-3548289373

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Sie ist die Frau seines Lebens. Doch er darf sie nicht lieben. Der vierte Band der Trinity-Serie

Das
Leben von Maria de la Torre liegt in Scherben: Thomas, die Liebe ihres
Lebens, wurde als Polizist im Dienst getötet, als er Marias beste
Freundin Gillian Callahan vor einem irren Stalker retten wollte. Thomas‘
Zwillingsbruder Red sieht Maria auf der Beerdigung zum ersten Mal und
versteht sofort, warum sich Thomas in die temperamentvolle Tänzerin
verliebt hatte. Doch die Freundin seines toten Bruders ist für ihn tabu.
Bis plötzlich der Mann auftaucht, der vor Jahren beinahe Marias
Tanzkarriere zerstört hätte. Red will alles tun, um Maria zu beschützen.
Doch je näher er ihr kommt, umso stärker wird seine Leidenschaft …

Die neue Serie von der Autorin des Mega-Bestsellers Calendar Girl!

 

 

Lesegrund: 

Diese Reihe hatte mich bisher noch nicht so ganz überzeugen können, aber da sich das Augenmerk nun auf eine andere Protagonistin und eine andere Paarkonstellation richtet, habe ich gedacht, dass ich es mit Band 4 noch einmal probieren will. 

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Maria de la Torre. Maria’s Leben ist seit dem Tod ihrer großen Liebe Thomas nur noch ein Scherbenhaufen. Thomas war als Polizist im Einsatz und wurde getötet als er Maria’s beste Freundin Gillian vor einem irren Stalker retten wollte. Auf der Beerdigung sieht Maria Thomas’ Zwillingsbruder Red das erste Mal und Red fühlt sich direkt zu ihr hingezogen. Für ihn ist jedoch klar, dass die Freundin seines toten Bruders für ihn Tabu ist. Doch als Maria in Gefahr gerät, tut Red alles dafür, um sie zu beschützen …

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Audrey Carlan ist auch in diesem Band einfach gehalten und leicht und problemlos zu lesen. Erzählt wird die Geschichte in Ich – Form aus der Sicht der Protagonistin Maria.

 

 

Charaktere: 

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mich leider nicht in Begeisterungsstürme versetzt. Ich war auf diesen Teil gespannt, da ich mir interessantere Charaktere erhofft habe, aber im Endeffekt waren sehr viele Gemeinsamkeiten zwischen Gillian und Maria vorhanden und die Protagonisten sind beide ein wenig klischeehaft. Die Nebencharaktere waren in Ordnung, aber verbessert hat sich mein Eindruck durch sie leider auch nicht.

 

Spannung: 

Die Handlung hätte interessant oder gar spannend sein können, wenn Audrey Carlan nicht soviele Klischee’s verwendet hätte. Ich fand die Inhalte nicht annähernd spannend, da man als LeserIn sowohl die Spannungsaspekte, als auch die Liebesgeschichtenanteile blind vorhersagen kann. Da war ich schon sehr enttäuscht von.

 

Emotionen:  

Ja, auch der Aspekt der Emotionen hat mir nicht gut gefallen. Ich fand Maria’s Art viel zu übertrieben und sooft widersprüchlich, sodass es in manchen Momenten fast schon dümmlich auf mich wirkte. Das hat mich sehr genervt. Die Liebesgeschichte ist vorhersehbar und es gab auch keine Momente, in denen meine Neugier auf das Kommende geweckt worden wäre, oder sich eine Überraschung geboten hätte. 

 

“Trinity – Bittersüsse Träume” war für mich leider ein Flop. Ich hatte mir von den neuen Protagonisten viel mehr erhofft, aber letztlich gab es keine Steigerung, oder auch nur eine bessere Unterhaltung. Schade.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.