Rezension

Kurzrezension: Sankt Irgendwas von Tamara Bach

Januar 13, 2021

Titel: Sankt Irgendwas

Autorin: Tamara Bach

Verlag: Carlsen

Seitenzahl: 128

ISBN-10: 3551584303

ISBN-13: 978-3551584304

Preis: 13,00 Euro

Lesegrund:

Bei diesem Buch hat mich die Idee gleich neugierig gemacht und ich habe mich auf eine unterhaltsame Geschichte gefreut.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Klassenfahrt der 10b. Alle sagen, dass da irgendwas schrecklich schiefgegangen ist und es deshalb eine Klassenkonferenz mit allen Eltern gibt. Doch niemand weiß genau was passiert ist und es stellt sich die berechtigte Frage, ob wirklich eine ganze Klasse von der Schule geworfen werden kann?

Schreibstil:

Der Schreibstil von Tamara Bach ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Das Buch lässt sich problemlos lesen.

Charaktere:

Die Charaktere hat Frau Bach weitestgehend solide ausgearbeitet, aber ich muss sagen, dass ich manchmal gerne ein paar Informationen mehr über die Figuren gehabt hätte.

Spannung:

Die Geschichte hat einen eher niedrigen Spannungsbogen. Hier hatte ich mir offengestanden mehr erhofft. Ich dachte, dass die Geschichte ansich rätselhafter sein würde.

Emotionen:

Die Handlung bietet nicht viele Momente für Emotionen, aber das fand ich in Ordnung. In Sachen Spannung hatte ich hingegen deutlich mehr erwartet.

“Sankt Irgendwas” war eine mittelmäßige Geschichte, die mich leider nicht so unterhalten hat, wie ich es mir gewünscht hätte.

Meine Meinung: 2,5 von 5

*RE

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.