Rezension

Kurzrezension: New York Diaries – Phoebe von Ally Taylor

Mai 12, 2017

Titel: New York Diaries – Phoebe

Band: 3 von ?

Autorin: Ally Taylor

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 304

ISBN-10: 3426519410

ISBN-13: 978-3426519417

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die Erfolgsserie geht weiter – der neue Roman von Ally Taylor aus der
Reihe “New York Diaries”: zwei Fremde in einem Flugzeug, zwei
vertauschte Koffer und das große Glück.
In New York werden Träume
wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat. Aber Phoebes
berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt
sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise
versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte
Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der
Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an,
einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel
mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten
Gepäckstücks.
Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die “New York Diaries”!

 

 

 Lesegrund: 

Da ich die ersten beiden Bände der Reihe ganz gern gelesen habe und ab und an auch leichte Liebesgeschichten mag, wollte ich auch den dritten Teil der “New York Diaries” gerne lesen. 

 

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Phoebe. Phoebe lebt im Knights Building, auch wenn sie sich ihre Träume schon, jedenfalls beruflich gesehen, erfüllt hat. An Beziehungen und die Liebe glaubt die smarte Phoebe nicht. Als sie eines Tages von einer Dienstreise zurückkehrt greift sich Phoebe jedoch den falschen Koffer und setzt damit eine Reihe von Ereignissen in Gang, mit denen sie und der Besitzer des anderen Koffers niemals gerechnet hätten …

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Ally Taylor ( Anne Freytag ) hat mir auch in diesem Buch wieder richtig gut gefallen. Die Autorin schreibt locker und ihr gelingt es toll auch immer wieder humorvolle Szenen einzustreuen, ohne dass sie zu gewollt wirken. Die beiden Protagonisten agieren als Ich – Erzähler, was ich als passend empfunden habe.

 

  

Charaktere: 

Die Charaktere in dieser Geschichte haben mir sehr gut gefallen. Manches war, mir persönlich, zwar etwas zu überspitzt dargestellt, um die Gegensätze der beiden Protagonisten aufzuzeigen, aber ansonsten habe ich mich mit beiden wohlgefühlt. Die Autorin hat es geschafft, dass Phoebe und auch David Facetten und nicht nur stereotype Charakterzüge zu bieten haben. Das hat mich positiv überrascht!

 

Spannung: 

Der Spannungsbogen wurde von Ally Taylor, für dieses Genre, gut gehalten. Natürlich kann man Entwicklungen erahnen und große Überraschungen gibt es auch nicht, aber dennoch hatte ich immer Lust die Geschichte weiterzuverfolgen.

 

Emotionen:  

Die Liebesgeschichte ansich hat hier natürlich die meisten Emotionen geboten, aber das fand ich super. Ich hatte, aufgrund der bekannten Thematik des Koffertauschs,  erst die Befürchtung, dass auch die Liebesgeschichte 08-15 sein könnte, aber das war sie nicht. Ich fand es toll, dass sich die Protagonisten langsam annähern und sich auf einem sehr besonderen Wege kennenlernen, was durchaus Emotionen geweckt hat!

 

“New York Diaries – Phoebe” bietet eine tolle Liebesgeschichte mit zwei sympathischen Charakteren, bei der ich das Lesen sehr genossen habe! 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.