Rezension

Kurzrezension: Die Liebesbriefe von Montmartre von Nicolas Barreau

April 9, 2019

Titel: Die Liebesbriefe von Montmartre (RE)

Autor: Nicolas Barreau

Übersetzerin: Sophie Scherrer

Verlag: Thiele & Brandstädter

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3851794109

ISBN-13: 978-3851794106

Preis: 20,00 Euro

Lesegrund:

Eine schöne Liebesgeschichte mag ich immer gern zwischendurch lesen und bei diesem Buch klang der Klappentext, für mich, direkt nach einer tollen Story mit Gefühl.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um den Protagonisten Julien Azoulay. Julien ist ein Autor von Liebesgeschichten und seit dem Tod seiner Frau, alleinerziehender Vater des kleinen Arthur. Nicht nur das Schreiben stagniert, auch sein Sohn wünscht sich einen Papa, der nicht nur unglücklich ist. Julien’s Frau hat sich gewünscht, dass er ihr 33 Briefe schreiben soll, für jedes Lebensjahr einen. Seine Briefe legt Julien in ein Geheimfach an Helenes Grab und ahnt nicht was dies für eine Kette von Ereignissen in Bewegung setzen soll …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Nicolas Barreau hat mir gut gefallen. Ich fand die schönen bildhaften Beschreibungen passend und habe das Lesen richtig genossen.

Charaktere:

Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich sehr gelungen. Ich habe nicht nur den Protagonisten gerne begleitet, sondern mochte auch einige andere Charaktere, weil manche von ihnen eine tolle Art oder andere Besonderheiten hatten. Das war super. Zudem gibt es bei mehr als einem der Charaktere eine Entwicklung und das ist mir immer wichtig.

Spannung:

Die Spannung ist in diesem Roman eher durchschnittlich hoch, aber das war für mich vollkommen in Ordnung. Ich fand die Entwicklungen zwar leicht zu erahnen, aber durch die Charaktere und die Darstellung der Emotionen war ich dennoch überzeugt von der Geschichte.

Emotionen:

Die Emotionen sind ein ganz großes Plus des Romans und genau das hatte ich mir auch erhofft. Der Plot und einzelne Ideen sind allein durch die Themen schon emotional und Nicolas Barreau ist es zudem wirklich toll gelungen diese Momente auch mir als Leserin näherzubringen. Die Tränen sind zwar nicht geflossen, aber ich konnte oft mit den Charakteren mitfühlen.

“Die Liebesbriefe von Montmartre” ist ein toller Roman, mit interessanten Charakteren und emotionalen Themen, der mich berührt und unterhalten hat!

Meine Bewertung: 4 von 5

Only registered users can comment.

    1. Huhu Liebes,
      ich fand es auch eine wirklich bezaubernde und emotionale Geschichte, ich denke immer noch gerne daran, wenn ich das Buch irgendwo sehe.
      Toll, dass es dir auch so gut gefallen hat.
      Liebe Grüße, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.