Rezension

Kurzrezension: Dark Palace – Die letzte Tür tötet von Vic James

Mai 19, 2020

Titel: Dark Palace – Die letzte Tür tötet

Band: 2 von 3

Autorin: Vic James

Übersetzer: Franca Fritz und Heinrich Koop

Verlag: Fischer Jugendbuch

Seitenzahl: 496

ISBN-10: 3841440118

ISBN-13: 978-3841440112

Preis: 18,99 Euro

Lesegrund:

Nachdem mir der erste Band der Trilogie gut gefallen hatte, war ich natürlich neugierig darauf wie die Geschichte weitergehen würde und musste das Buch unbedingt lesen.

Handlung:

Englands magischer Adel spinnt weiter seine Intrigen und schreckt dabei auch vor keiner Form von Brutalität zurück. Luke wurde unschuldig verurteilt und ist nun der Gefangene eines besonders grausamen Lords. Seine Schwester Abi ist wild entschlossen ihn zu befreien, bevor sein Wille vollständig gebrochen ist …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Vic James ist flüssig und leicht zu lesen. Die Inhalte beschreibt die Autorin bildhaft, was mir gut gefallen hat.

Charaktere:

Die Charaktere hat die Autorin gut ausgearbeitet und besonders gefallen hat mir, dass sie sich auch immer weiterentwickeln. Das habe ich sehr gerne mitverfolgt.

Spannung:

Der Spannungsbogen hätte in diesem Band, in meinen Augen, etwas höher sein dürfen. Es gibt ein paar Passagen, die leider sehr tempoarm und daher ein bisschen langatmig sind. Das war etwas schade.

Emotionen:

Die Geschichte bietet aufgrund ihrer Handlung ein paar Momente in denen man durchaus mit den Charakteren mitfühlen kann, aber ich muss sagen, dass es mir leider nicht immer gelungen ist. Hier hätte ich mir manchmal ein wenig mehr Tiefgang gewünscht.

“Dark Palace – Die letzte Tür tötet” ist eine Fortsetzung, die leider ein paar Schwächen in Sachen Emotionen und Spannung hat. Die Entwicklungen der Charaktere haben mir hingegen gut gefallen.

Meine Bewertung: 3 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.