Fantasy | Jugendbuch | Rezension

Kurzrezension: Children of Virtue of Vengeance – Flammende Schatten

Juli 8, 2020

Titel: Children of Virtue and Vengeance

Band: 2

Autorin: Tomi Adeyemi

Übersetzerin: Andrea Fischer

Verlag: Fischer Jugendbuch

Seitenzahl: 496

ISBN-10: 3841440304

ISBN-13: 978-3841440303

Preis: 18,99 Euro

Lesegrund:

Nachdem ich den ersten Band gelesen hatte und ich die Idee und das Setting sehr gelungen fand, habe ich mich schon auf die Fortsetzung gefreut.

Handlung:

Zélie und Prinzessin Amari haben es am Ende des ersten Bandes geschafft die Magie nach Orïsha zurückzubringen. Doch das Ritual hat nicht nur die Kräfte der Magier geweckt, sondern auch die des Adels und dadurch sind Zélies Feinde gefährlicher als je zuvor. Und sie wollen Rache. Zélie muss einen Weg finden das Land zu vereinen, bevor es von einem großen Krieg endgültig zerrissen wird …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Tomi Adeyemi hat mir auch in diesem zweiten Band gut gefallen. Die Autorin schreibt schön anschaulich und ich hatte direkt wieder ein gelungenes Kopfkino. Leider waren mir manche Dinge, meistens nebensächliche, etwas zu detailliert beschrieben, was die eine oder andere Länge mit sich gebracht hat.

Charaktere:

Die Charaktere hat Frau Adeyemi solide ausgearbeitet und ich fand es schön auch bereits bekannte Nebencharaktere erneut zu erleben. Was ich als etwas zu anstrengend empfunden habe war die Sprunghaftigkeit der Charaktere. Die ständigen Meinungswechsel waren mir etwas zu kindisch und im gesamten haben sie den guten Eindruck der Story etwas gedämpft.

Spannung:

Dieser Band war, in meinen Augen, leider an zu vielen Stellen zu langatmig. Hinzu kamen noch die ständigen Richtungswechsel in den Handlungen und Gedanken der Charaktere. Da kam für mich die Spannung eindeutig zu kurz.

Emotionen:

Die Idee der Geschichte und manche Anteile der Geschehnisse rund um die Protagonisten laden schon zum mitfühlen ein, aber mich konnten die Inhalte dieses Mal nicht so berühren wie im Auftaktband.

“Children of Virtue and Vengeance” ist ein schwächelnder Mittelband. Ich hatte mir mehr von der Geschichte erhofft und war von den Richtungswechseln der Charaktere etwas genervt. Ich hoffe der Abschluss kommt wieder an den ersten Teil heran.

Meine Bewertung: 2,5 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.