Rezension

Rezension: Reset your Body von Kathy Rebus

September 9, 2020

Titel: Reset your Body

Autorin: Kathy Rebus

Verlag: Lübbe Life

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3431070140

ISBN-13: 978-3431070149

Preis: 18,00 Euro

Meine Meinung:

“Reset your Body” ist ein Ratgeber der Autorin Kathy Rebus. Auf dieses Buch bin ich durch den Titel aufmerksam geworden und da ich gerne Bücher dieser Art lese, ist es auf meine Wunschliste gewandert. Aber ob mich der Inhalt auch begeistern konnte? Das erzähle ich euch jetzt.

In diesem Buch berichtet Kathy Rebus über die Signale des Körpers und was zum Beispiel Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Magenschmerzen mit der eigenen Ernährung zu tun haben können. Die Autorin berichtet über eine recht individuelle Ernährungsumstellung und lässt da auch einige ihrer eigenen Erfahrungen mit einfliessen. Sie präsentiert den Leser*innen, wie der Titel verrät, einen Reset für den Körper, der mit einem Auschlussprinzip beginnt und in einen achtsamen Umgang mit sich und seiner persönlichen Ernährung mündet …

Der Aufbau des Buches ist gut gemacht und der Schreibstil von Kathy Rebus lässt sich flüssig lesen. Ich hatte mir jedoch etwas mehr an neuen Erkenntnissen erhofft, was leider nicht ganz der Fall war. Ich hatte beim lesen den Eindruck, dass man in diesem Werk viele bekannte Ernährungstipps findet, insbesondere in Richtung veganer und glutenfreier, also vorwiegend einer Magen – und Darmgesunden Ernährung. Das finde ich okay, aber halt nicht sehr informativ, wenn man schon andere Bücher zu diesen Ernährungsarten gelesen hat. Das hat mich ein bisschen enttäuscht.

Das Ausschlussprinzip, welches Frau Rebus den Leser*innen vorstellt ist leider auch nicht unbekannt, sondern in vielen Büchern, zum Beispiel zur Darmgesundheit oder bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu finden. Gut gefallen haben mir die persönlichen Einblicke der Autorin, weil diese nicht nur eine besondere Note geben, sondern auch einzigartig sind. Hier hätte ich gerne mehr gelesen, zum Beispiel die Erfahrungen der Autorin mit der Entwöhnung oder ähnliches. Die Einflechtung zu den verschiedenen Ernährungsformen fand ich leider eher uninteressant und auf mich wirkte manches ein bisschen wie ein Lückenfüller, was echt schade war. Ich glaube, wenn man auf der persönlicheren Ebene geblieben wäre, hätte man mehr aus den Inhalten herausholen können.

“Reset your Body” hat mich leider nur teilweise überzeugt. Für mich gab es zuviele Inhalte, die mir bereits aus anderen Büchern bekannt waren. Für Neueinsteiger*innen ist das Buch aber sicherlich einen Blick wert.

Meine Bewertung: 3 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.