Rezension

Rezension: Licht in tiefer Nacht von Nora Roberts

Oktober 13, 2017

Titel: Licht in tiefer Nacht

Autorin: Nora Roberts

Übersetzerin: Christiane Burkhardt 

Verlag: Diana

Seitenzahl: 544

ISBN-10: 3453292006

ISBN-13: 978-3453292000

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Sein Lächeln war freundlich, seine Augen dunkel. Ihr größter Fehler war, ihm zu vertrauen.

Die
prächtige Bodine Ranch in Montana ist seit Generationen ein
familiengeführtes Gestüt. Unter der erfolgreichen Leitung der jungen
Bodine Longbow wurde das Anwesen zu einem beliebten Feriendomizil
ausgebaut. Doch so lange Bodine denken kann, liegt ein dunkler Schatten
über diesem idyllischen Ort. Ihre Tante Alice lief mit achtzehn fort und
wurde nie wieder gesehen. Was niemand von den Longbows ahnt: Alice
lebt. Nicht weit von ihrer Heimat entfernt, ist sie Teil einer Familie,
die sie nicht selbst gewählt hat …

»Vielschichtig, dunkel und psychologisch raffiniert – Nora Roberts in Höchstform.« Kirkus Reviews

 


 

Meine Meinung: 

“Licht in tiefer Nacht” ist ein Roman der Autorin Nora Roberts. Für mich ist ja jedes neue Buch von Nora Roberts ein absolutes Muss und bei diesem hat mich direkt die inhaltliche Mischung aus Liebe und Spannung angesprochen. Und wie es mir letztlich gefallen hat, das erzähle ich euch jetzt.

 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Bodine Longbow. Bodine ist die Leiterin der schönen Bodine Ranch. Zudem ist sie die Urheberin der Idee die Ranch auch zu einem Urlaubsdomizil auszubauen, und führt dies mittlerweile sehr erfolgreich. Doch so eng Bodine’s Familie auch verwurzelt ist, so gibt es auch einen Schatten, der die Idylle verdunkelt, denn Bodine’s Tante Alice ist mit achtzehn Jahren von zuhause weggelaufen und gilt als verschollen. Was keiner in der Familie ahnen kann ist, dass Alice nicht weit von ihrer Heimat entfernt lebt, ihren Wohnort jedoch nicht freiwillig gewählt hat … 

 

Der Einstieg in diesen Roman ist mir sehr gut gelungen. Der Schreibstil von Nora Roberts hat mir wieder richtig gut gefallen, da sie es schafft mir beim lesen ein schönes Kopfkino zu bescheren. Die bildhaften Beschreibungen tun aber auch dem Spannungsaufbau keinen Abbruch und der ist in diesem Buch echt gelungen. Es gibt verschiedene Erzählstränge und dadurch schafft es die Autorin mir als Leserin einen Einblick in die Leben der unterschiedlichen Charaktere zu geben.  

 

Das Setting war, für mich als Pferdeliebhaberin, total schön und ich konnte mir die Bodine Ranch und ihre tierischen, sowie die menschlichen Charaktere gut vorstellen. Die Ausarbeitung der Charaktere mochte ich sehr gerne, da es einige Charaktere gab, die Eigenschaften hatten, die sie aus der Masse herausstechen lassen. Es gab zwar recht typische Liebeskonstellationen, aber die Besonderheiten der Charaktere, machten auch die Paarungen interessanter. 

 

Die Handlung ist abwechslungsreich und durch die Einblenden, in denen es um Alice geht, ist mir auch so manches arg unter die Haut gegangen. Nora Roberts hat die psychologischen Aspekte gut rübergebracht, aber manche Entwicklungen bezüglich Alice gingen mir ein bisschen zu schnell, was es leider nicht immer authentisch wirken liess. Das war aber auch das einzige, was mich nicht so ganz überzeugt hat. Das Ende punktete nocheinmal mit viel Spannung und einem Pageturner Finale, welches mir richtig gut gefallen hat. 

 

Positiv: 

* bildhafter und flüssiger Schreibstil

* interessante und abwechslungsreiche Handlung

* schöne Vielfalt unterschiedlicher Charaktere

* gut gehaltener Spannungsbogen

 

Negativ: 

* das einzige Manko war für mich die Glaubwürdigkeit, bzw die Schnelle von Alice’ 

   Entwicklung

 

“Licht in tiefer Nacht” ist eine spannende und atmosphärische Geschichte, die mich besonders durch die tollen Charaktere sehr gut unterhalten hat. Daher gebe ich gerne 4,5 Rosen und runde diese auf 5 auf. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.