Rezension

Rezension: Flawed – Wie perfekt willst du sein? von Cecelia Ahern

September 28, 2016

Titel: Flawed – Wie perfekt willst du sein? 

Band: 1 von 2

Autorin: Cecelia Ahern

Übersetzerinnen: A.-J. Strüh & C. Strüh

Verlag: Fischer Jugendbuch

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3841422357

ISBN-13: 978-3841422354

Preis: 18,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch
dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus.
Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder
gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind
in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht
die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und
um ihre große Liebe.

 

 

Meine Meinung: 

“Flawed – Wie perfekt willst du sein?” ist der erste Band einer All-Age-Dilogie der Autorin Cecelia Ahern. Ich habe schon seit den letzten Vorschauen auf dieses Buch hingefiebert und habe mich riesig gefreut, dass ich es sogar noch vor dem offiziellen Erscheinungstermin lesen durfte! Da Cecelia Ahern eine meiner Lieblingsautorinnen ist und ich bisher jedes Buch von ihr verschlungen habe, war ich mächtig gespannt, wie es wohl wäre etwas von ihr im Jugendbuchbereich zu lesen! 

 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Celestine. Celestine lebt gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder und ihrer älteren Schwester bei ihren Eltern. Sie führt ein behütetes und glückliches Leben, auch wenn sie es manchmal anstrengend findet, dass sie immer perfekt sein soll. Die Regierung und allen voran der Vater ihres Freundes unterteilen Perfekte Menschen und sogenannte Fehlerhafte. Letztere werden bei Verstössen gegen die gesetzten Regeln gebrandmarkt und von der Gesellschaft ausgestossen. Sie müssen sich an strenge Regeln halten und wenn sie dagegen verstossen droht ihnen eine Gefängnisstrafe. 

 

Celestine hat schon sehr früh gelernt, dass es wichtig ist sich keine “Fehler” zu erlauben und dazu zählt auch, dass man einem Fehlerhaften auf keinen Fall helfen soll. Als sie eines Tages in eine Situation gerät in der sie sich entscheiden muss, entscheidet ihr Ehrgefühl und ihr Mitgefühl, womit sie alle Regeln bricht und selbst als Fehlerhafte vor Gericht gestellt wird. Aber kann man jemanden verurteilen nur weil dieser jemandem hilft, der in Not ist? Celestine muss bald feststellen, dass die Regeln der Regierung nicht immer nachvollziehbar und logisch begründbar sind und sie sich durch ihr Handeln in eine gefährliche Situation gebracht hat …

 

Der Einstieg in diese Geschichte ist mir dank des flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstils von Cecelia Ahern sehr gut gelungen. Die Autorin erzählt die Geschichte aus Sicht der Protagonistin Celestine in der Ich – Form, was mir sehr gut gefallen hat! Zusammen mit Celestine habe ich zu Beginn erstmal erfahren was die Regierung von den Menschen erwartet und im Laufe des Buches habe ich auch mehr und mehr über die “Fehlerhaften” erfahren und was dazu führen kann, damit man als fehlerhaft gebrandmarkt wird. 

Die Buchidee ist nicht ganz neu und ich muss sagen, dass es auch so manche Stellen im Buch gab, die mich leider stark an andere Bücher erinnert haben (zB Die Tribute von Panem). Daneben gab es aber auch wieder einige Inhalte, die ich so gelungen empfunden habe, dass ich über die Ähnlichkeiten fast hinwegsehen konnte. Ich hoffe, dass es in Band 2 noch mehr Eigenständigkeit geben wird, denn die Charaktere und die Handlung sind wirklich toll! Die Spannung ist in der Geschichte durchweg vorhanden auch wenn der Spannungsbogen in manchen Passagen sehr niedrig ist und stattdessen ein großes Augenmerk auf die Emotionen gelegt wird!

 

Die Charaktere in dieser Geschichte haben mir sehr gut gefallen und ich habe sie auch als authentisch empfunden! Celestine als Protagonistin konnte mich von sich überzeugen, aber ich hatte halt manches Mal mit den Parallelen zu anderen Geschichten zu kämpfen. Die anderen Charaktere konnten mich komplett überzeugen. Frau Ahern bietet dem Leser/der Leserin eine tolle Mischung aus facettenreichen Charakteren, die sehr viel Potenzial haben und mich mit ihren Ecken und Kanten überzeugen konnten. Auch die Antagonisten sind überzeugend dargestellt und mir hat es gefallen, dass es auch Charaktere gibt, wo ich nicht sicher war, wo ich sie einordnen sollte. Ein absolutes Highlight war für mich Celestine’s Großvater, der alte Herr hat mich ja wirklich begeistert! Von mir gibt es für diesen Auftakt 3,5 Rosen, aufgerundet auf 4!

 

Positiv:

* flüssiger und angenehmer Schreibstil

* Emotionen werden authentisch rübergebracht

* die Handlung ist interessant und der Spannungsbogen steigt immer mal wieder an

 

Negativ: 

* es gab Züge an den Charakteren und Geschehnisse, die mich an andere Geschichten erinnerten

* die Spannung hat noch Luft nach oben

 

“Flawed – Wie perfekt willst du sein?” ist ein Auftakt der mich mit seinen tollen Charakteren und den Emotionen komplett überzeugen konnte. Leider konnte es nicht ganz aufheben, dass Punkte in der Handlung mich doch sehr an andere Geschichten erinnerten! Das fand ich sehr schade und hoffe, dass Band 2 noch eigenständiger wird – das Potenzial dazu ist allemal gegeben!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.