Rezension

Kurzrezension: Die Perlenfarm von Liza Marklund

Juli 2, 2020

Titel: Die Perlenfarm

Autorin: Liza Marklund

Übersetzerin: Katrin Frey

Verlag: List Hardcover

Seitenzahl: 448

ISBN-10: 3471360158

ISBN-13: 978-3471360156

Preis: 19,99 Euro

Lesegrund:

Bei diesem Roman hat mich die Idee und das Setting rund um die Perlensuche und die Südsee gereizt und ich habe mich auf das Lesen gefreut.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Kiona. Kiona lebt im Paradies und taucht in der Südsee nach Perlen. Doch eines Tages zieht ein Zyklon über die Insel und zwingt sie den harten Realitäten der westlichen Welt ins Auge zu sehen. Vor der Perlenfarm ihrer Eltern strandet ein Segelboot und darauf ist ein verletzter Mann, der sich Erik nennt und aus London stammt. Kiona pflegt ihn gesund und verliebt sich in ihn. Als Erik die Insel schlagartig verlässt, beginnt Kiona zu zweifeln, ob Erik wirklich der Mann ist, für den er sich ausgegeben hat und bricht auf in ein Abenteuer, welches sie selbst in Lebensgefahr bringt …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Liza Marklund ist anschaulich und flüssig zu lesen. Was ich etwas schade fand war, dass die Autorin oftmals sehr ausufernd erzählt und die Geschichte dadurch mehrmals ziemlich langatmig ist.

Charaktere:

Die Charaktere hat Frau Marklund weitestgehend solide ausgearbeitet, auch wenn mir manche Züge, insbesondere bei der Protagonistin Kiona etwas zu klischeehaft und leicht oberflächlich gestaltet waren.

Spannung:

Den Spannungsbogen hat die Autorin, für meinen Geschmack, leider zu niedrig angesetzt. Ich hatte mir vom Klappentext her viel mehr interessante Wendungen und auch eine höhere Spannung erhofft. Das habe ich leider nicht bekommen.

Emotionen:

Die Emotionen hat Liza Marklund gut ausgearbeitet, aber dadurch, dass mir die Charaktere nicht immer authentisch erschienen sind, habe ich leider nicht so mit ihnen mitfühlen können, wie ich es mir gewünscht hätte.

“Die Perlenfarm” ist ein Roman, der gut klingt, mich inhaltlich, aber leider nicht ganz überzeugen konnte. Insgesamt war mir die Geschichte zu zäh und es gab zu wenig an der Handlung, das mein Interesse aufrecht erhalten hätte.

Meine Meinung: 2,5 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.