Rezension

Kurzrezension: Die Bilder unseres Lebens von Ines Thorn

Juli 26, 2020

Titel: Die Bilder unseres Lebens

Autorin: Ines Thorn

Verlag: Ruetten & Löning

Seitenzahl: 427

ISBN-10: 3352009376

ISBN-13: 978-3352009372

Preis: 16,99 Euro

Lesegrund:

Bei diesem Buch hat zunächst der Titel meine Aufmerksamkeit geweckt und als ich dann den Inhalt gelesen hatte, war meine Neugier auf die Geschichte da.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Familie Lindemann. Die Lindemann’s haben mit Leidenschaft das Kino “Die Schauburg” in Leipzig betrieben, bis die neuen Machthaber sie enteignen und ganz eigene Vorgaben haben. Besonders der Mutter Ursula fällt es schwer sich an alles neue zu gewöhnen und auch ihr Mann Gerhard, der versehrt von der Front zurückkommt hat Probleme wieder ins normale Leben zu finden. Sigrid, die Tochter der beiden ist sich nicht sicher, ob ihr Wunsch Lehrerin zu werden wirklich das richtige für sie ist. Ihr Bruder Stefan hingegen hält weiterhin an seinem Traum fest Filme zu machen und nach West – Berlin zu gehen. Doch kann man eine Familie auch über den Eisernen Vorhang zusammenhalten?

Schreibstil:

Der Schreibstil von Ines Thorn hat mir gut gefallen. Die Autorin schreibt flüssig und die Geschichte lässt sich problemlos lesen.

Charaktere:

Die Charaktere hat Frau Thorn sehr gut ausgearbeitet. Ich fand es schön, dass es verschiedene Hauptakteure gibt und diese alle ganz unterschiedlich waren. Ich habe jede*n von ihnen gerne begleitet und war neugierig wie sich die verschiedenen Lebenswege weiter gestalten würden.

Spannung:

Die Geschichte ist durch die verschiedenen Lebenswege der Charaktere immer interessant und es gibt auch eine weitestgehend gute Grundspannung. Ab und an hätte ich mir etwas mehr Dichte und dadurch auch mehr Spannung gewünscht.

Emotionen:

Das Buch bietet durch die Zeit, in der es spielt und die Tatsache, dass es reale Begebenheiten dieser Art gegeben hat viel Potenzial für Emotionen. Mich hat manches nachdenklich gestimmt und ich habe mit den Charakteren mitgefühlt.

“Die Bilder unseres Lebens” ist ein bewegendes Buch, das nicht nur gut unterhält, sondern auch zum Nachdenken über die jüngere Geschichte anregt.

Meine Bewertung: 4 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.