Krimi / Thriller | Rezension

Kurzrezension: Birthday Girl von Sue Fortin

April 30, 2020

Titel: Birthday Girl

Autorin: Sue Fortin

Übersetzerin: Karin Dufner

Verlag: Penguin

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3328104747

ISBN-13: 978-3328104742

Preis: 10,00 Euro

Lesegrund:

Bei diesem Buch hat mich der spannend klingende Klappentext direkt angesprochen. Ich habe mich sehr auf diese Geschichte gefreut.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Joanne.Joanne hat für ihren Geburtstag ihre drei besten Freundinnen zu einem Wochenende in eine abgelegene Berghütte, in den schottischen Wäldern, eingeladen. Joanne weiß, dass jede von ihnen ein dunkles Geheimnis verbirgt und sie plant bei einem Spiel nach und nach jedes einzelne zu enthüllen. Doch dann ist plötzlich eine der Freundinnen tot. War es ein Unfall oder Mord? Und können die Freundinnen einander noch trauen?

Schreibstil:

Der Schreibstil von Sue Fortin hat mir gut gefallen. Die Autorin schreibt flüssig und die Geschichte lässt sich angenehm lesen.

Charaktere:

Die Charaktere hat Sue Fortin solide ausgearbeitet. Es gab zwar wenige Klischee’s aber das Zusammenspiel der Freundinnen fand ich gelungen.

Spannung:

Den Spannungsbogen hat die Autorin leider nicht ganz so gut gehalten, wie ich es mir gewünscht hätte. Der Plot hat hierbei viel Potenzial, aber nach den ersten Kapiteln konnte ich das abnehmen der Spannung förmlich spüren. Ab einem gewissen Punkt wurde die Geschichte leider auch immer vorhersehbarer, was ich schade fand.

Emotionen:

Die Emotionen kommen bei diesem Buch vorwiegend durch die Konstellation der Freundinnen und ihre Gedanken zueinander zum tragen. Diese hat Sue Fortin gut beschrieben, aber richtig berührt haben mich die Inhalte leider nicht.

“Birthday Girl” hat einen guten Plot, aber in Sachen Spannung hatte ich mir mehr erhofft. Insgesamt war es, für mich, eine durchwachsene Geschichte!

Meine Bewertung: 3 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.