Rezension

Rezension: Ich liebe dich…und dich

November 23, 2014
Bildquelle: Blanvalet

Titel: Ich liebe dich… und dich

 

Autorin: Luisa Valentin

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 448

ISBN-10: 3442382947

ISBN-13: 978-3442382941

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Melanie liebt Jonas, er ist DER Traummann für sie. Eines Tages begegnet
ihr beim Joggen Tom, der nach einer durchzechten Nacht zwar etwas
indisponiert ist, ihr aber trotzdem einfach nicht mehr aus dem Kopf
gehen will. Und auch Tom kann die schöne Fremde nicht vergessen. Als sie
sich zufällig wieder treffen, sprühen die Funken. Aber da ist ja auch
noch Jonas … Und der will Melanie um keinen Preis verlieren. Deswegen
schlägt er ein gewagtes Liebesspiel vor, an dem sich alle Drei die
Finger verbrennen könnten …

 

Meine Meinung: 

Melanie ist glücklich. Sie ist zufrieden mit ihrem Job als Arzthelferin und lebt
in einer tollen, befriedigenden Beziehung mit ihrem Partner Jonas zusammen.
Er ist ihr wahrer Traummann. Doch dann läuft ihr eines Tages Tom über den Weg und sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen, was auf Gegenseitigkeit beruht. Es kommt dazu, dass Melanie, Jonas und Tom aufeinandertreffen und Melanie begreift, dass sie beide Männer liebt. Dies kann sie auch nicht lange vor den beiden Männern verheimlichen…

 

Was hier für mich nach einem tollen Liebesroman klang ist leider etwas völlig anderes, denn die Beziehungen zwischen Melanie und den beiden Männern ist zu 99 Prozent nur auf das körperliche reduziert. Dies hatte ich mir dem Cover und dem Klappentext nach ganz anders erwartet. 

 

Ich konnte die Zerrissenheit der Protagonisten oftmals nachvollziehen, doch ich konnte mich keinesfalls mit einem von ihnen identifizieren. Je mehr ich von dieser Dreiecksbeziehung las, desto weniger ungewöhnlich kam sie mir vor. Dennoch konnte ich für keinen von ihnen irgendeine Sympathie entwickeln. Als Charaktere blieben sie ziemlich blass. Es geht um das Sexualleben zwischen drei Menschen, von tiefer Liebe konnte ich jedoch nicht viel entdecken. Alles in allem hat dieses Buch leider nicht die Erwartung erfüllt, die ich an die Geschichte hatte. 



 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.