Rezension | Roman

Rezension: Der Funke des Lebens von Jodi Picoult

Mai 26, 2020

Titel: Der Funke des Lebens

Autorin: Jodi Picoult

Übersetzerin: Elfriede Peschl

Verlag: C. Bertelsmann

Seitenzahl: 448

ISBN-10: 3570104001

ISBN-13: 978-3570104002

Preis: 20,00 Euro

Meine Meinung:

“Der Funke des Lebens” ist ein Roman der Autorin Jodi Picoult. Da ich die Bücher von Jodi Picoult immer wieder gerne lese, habe ich mich natürlich auch schon auf ihr aktuelles Werk gefreut. Und wie es mir gefallen hat, das verrate ich euch jetzt.

In dieser Geschichte geht es um den Protagonisten Hugh McElroy. Hugh wird an einem warmen Herbsttag zu einer Frauenklinik in Mississippi gerufen. Dort erfährt der Polizeiunterhändler, dass ein Schütze in das Gebäude einer Frauenklinik eingedrungen ist und Geiseln genommen hat. Bei den Verhandlungen mit dem Geiselnehmer erfährt er per SMS, dass auch seine Tochter Wren in der Klinik ist. Hugh setzt alles daran, den Amokläufer zum Aufgeben zu bewegen, aber kann ihm das wirklich gelingen, wenn er persönlich involviert ist?

Der Einstieg in dieses Buch ist mir sehr gut gelungen. Jodi Picoult hat einen wunderbar bildhaften und angenehmen Schreibstil, durch den das lesen richtig Spaß macht. Die Geschichte hat verschiedene Erzählstränge und ich habe jeden von ihnen als reizvoll und interessant empfunden. Die Charaktere hat die Autorin hervorragend ausgearbeitet. Es gibt einige Figuren und sie alle haben tolle Facetten, sodass sie auf jeden Fall in Erinnerung bleiben.

Der Spannungsbogen der Geschichte ist hoch und ich habe das Buch nur sehr ungerne aus der Hand gelegt. Durch die wechselnden Erzählstränge wollte ich immer dranbleiben, um zu wissen, wie es weitergeht. Aber auch auf emotionaler Ebene konnte Jodi Picoult mich komplett begeistern. Daneben regt die Thematik zum Nachdenken und mitfühlen ein. Ich habe mit den Charakteren mitgelitten und mitgefiebert.

Was ich richtig toll fand war, wie differenziert die Inhalte abgewogen wurden und wie empathisch Frau Picoult die Themen Abtreibung, die Rechte der Frauen und die Frage, wann Leben beginnt, betrachtet. Hierbei muss ich auch unbedingt noch das gelungene Nachwort erwähnen, welches einen ganz eigenen Nachhall entwickelt und Spuren hinterlässt.

“Der Funke des Lebens” ist ein großartiger Roman, welcher mit wichtigen und interessanten Themen punktet und mir noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Meine Bewertung: 5 von 5

*RE

Only registered users can comment.

  1. Ups, da gehen unsere Meinugen diesmal ganz schön auseinander. Meine Rezi kommt am Donnerstag und wird knappe 3 Sterne haben.
    Ich fand das Buch leide rnicht spannend und die Art der Erzählung von rückwärts hat sie meiner Meinung nach die Spannung total rausgenommen. Es gab auch keinen “Knall” am Ende. Ich habe es mit Andrea gelesne und sie hat es noch schlechter bewertet….
    Schreibstil und Thema ist natürlich wieder toll, aber sonst war es für mich eine Enttäuschung.
    Liebe Grüße
    Martina

  2. Hallo Petra,
    noch bin ich nicht dazu gekommen, das neue Buch der Autorin zu lesen.
    Auffällig sind für mich nur die unterschiedlichen Meinungen dazu, sodass
    ich gespannt bin, wie es auf mich wirken wird.
    Dass es dir so gut gefallen hat, freut mich sehr.
    Danke für die Vorstellung.
    Liebe Grüße, Hibi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.