Rezension

Kurzrezension: Jinx von Jennifer Estep

Mai 11, 2019

Titel: Jinx

Band: 3 von ?

Autorin: Jennifer Estep

Übersetzerin: Vanessa Lamatsch

Verlag: Piper Taschenbuch

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3492281559

ISBN-13: 978-3492281553

Preis: 13,00 Euro

Lesegrund:

Ich mag die Geschichten von Jennifer Estep meistens richtig gerne und daher wollte ich natürlich auch die “Bigtime” Reihe weiterverfolgen und war auf “Jinx” gespannt.

Handlung:

In diesem Buch geht es um die Protagonistin Bella Bulluci. Bellas Superkräfte sind wohl die nervigsten auf der Welt, sie kann Glück aber auch Pech magisch anziehen. Durch diese Kraft erlebt sie zwar viel cooles, aber auch negatives. Noch komplizierter wir ihr Leben als eine ihrer Wohltätigkeitsveranstaltungen von dem Superschurken Hangman heimgesucht wird, der es auf einen der ausgestellten Saphire abgesehen hat. Durch die Hilfe des charmanten Debonair kann sie zwar mit dem Juwel entkommen, aber das bringt sie in die wohl blödeste Situation, nämlich sich in den zwielichtigen Superhelden zu verlieben …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Jennifer Estep ist flüssig und problemlos zu lesen. Die Autorin schreibt einfach gehalten und unterhaltsam.

Charaktere:

Die Charaktere hat Frau Estep gut ausgearbeitet. Ich mochte besonders die Facetten der Protagonistin und auch die Ecken und Kanten ihres Loveinterests Debonair. Die Antagonisten und das Wiederlesen mit bereits bekannten Charakteren haben die Geschichte schön abgerundet.

Spannung:

Der Spannungsbogen hätte, in meinen Augen, ein bisschen höher sein dürfen. Die Story ist nett und unterhaltsam, aber Spannungsmomente gibt es wenige und diese bringen auch nicht die hohe Spannung oder Überraschungen mit, die ich mir gewünscht hätte.

Emotionen:

Emotionale Momente gibt es in diesem Buch nicht so richtig. Die Liebesgeschichte ist ganz süß, aber berührt hat sie mich nicht. Große Emotionen hatte ich mir von den Inhalten aber auch nicht erwartet, sondern eher Unterhaltung und die habe ich auch bekommen.

“Jinx” ist eine unterhaltsame und kurzweilige Fortsetzung der Superheld*innen Reihe, bei der mir leider ein bisschen die Spannung gefehlt hat.

Meine Bewertung: 3 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.