Rezension

Kurzrezension: Dornenherz von Karen Rose

Februar 6, 2019

Titel: Dornenherz (RE)

Band: 4 von 4

Autorin: Karen Rose

Übersetzerin: Andrea Brandl

Verlag: Knaur HC

Seitenzahl: 832

ISBN-10: 3426226782

ISBN-13: 978-3426226780

Preis: 16,99 Euro

Lesegrund:

Nach den ersten drei Bänden der Reihe war ich natürlich auch auf den finalen Teil gespannt und ob ich das lesen genossen habe, das verrate ich euch jetzt.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Meredith Fallon. Meredith betreut Opfer von sexuellem Missbrauch und steht ihnen bei, wenn sie versuchen wieder einen Platz in der Welt zu finden. Als ein Mordanschlag auf sie verübt wird, scheint schnell klar, dass sie sich bei ihrer Arbeit den Hass einer Person zugezogen haben muss. Detective Adam Kimble unternimmt alles um sie zu schützen, nichtsahnend, dass Meredith nicht die einzige ist, die der Täter im Visier hat …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Karen Rose hat mir auch bei diesem Buch wieder gut gefallen. Der einzige kleine Minuspunkt war hier für mich, dass manches von der Autorin sehr ausschweifend erzählt wird, was die Story desöfteren etwas zäh macht.

Charaktere:

Die Charaktere hat Frau Rose sehr gut ausgearbeitet. Die Figuren, hier insbesondere die Protagonisten, haben einige Facetten und sie haben mir auch im Zusammenspiel recht gut gefallen. Die Nebencharaktere haben gut mit den Hauptakteuren agiert, was die Handlung lebendig machte.

Spannung:

Die Spannung, beziehungsweise, die fehlende Spannung, war, meiner Meinung nach, das größte Manko der Geschichte. Der Spannungsbogen ist sehr niedrig angesetzt worden und es gibt leider auch keine nennenswerten Spannungsanstiege. Die Inhalte hatten durchaus Spannungspotenzial, welches allerdings durch viele Nebenschauplätze und Beziehungsthemen, arg gelitten hat. Mir war die Story zu langatmig und ein richtiges Thrillerfeeling kam bei mir leider gar nicht richtig auf.

Emotionen:

Die Emotionen kommen, wie auch in den anderen Bänden dieser Reihe, vorallem durch die Themen zum tragen. Sie sind bewegend und gingen mir auch bei diesem Finale stellenweise unter die Haut. Die Liebesgeschichte war solide dargestellt, berührte mich aber nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte. Auch diese Geschichte hat einige Inhalte, die triggern können, insbesondere was das Thema Missbrauch angeht. 

“Dornenherz” war für mich der schwächste Teil der Reihe und bildet einen spannungsarmen Abschluß, von dem ich mir etwas mehr erhofft hatte.

Meine Bewertung: 2,5 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.