Rezension

Kurzrezension: Der Mann im Leuchtturm von Erik Valeur

Dezember 21, 2018

Titel: Der Mann im Leuchtturm

Autor: Erik Valeur

Übersetzer: Maike Dörries & Günther Frauenlob

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 512

ISBN-10: 3764506040

ISBN-13: 978-3764506049

Preis: 20,00 Euro

Lesesgrund:

Auf “Der Mann im Leuchtturm” bin ich durch den vielversprechend klingenden Klappentext aufmerksam geworden. Schon nach diesen wenigen Sätzen habe ich mich auf eine spannende Geschichte gefreut.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um den Protagonisten Viggo Larssen. Viggo lebt als Einsiedler in einem entlegenen Leuchtturm an der dänischen Küste. Doch als in Kopenhagen die Mutter von zwei mächtigen, dänischen Politikern entführt wird, beendet er die selbstgewählte Einsamkeit. Schnell häufen sich die Hinweise, dass das Verschwinden der alten Frau etwas mit einem ungelösten Verbrechen in Viggo’s Kindheit zu tun haben könnte. Und als dann auch noch eine junge Frau bei Viggo auftaucht und unangenehme Fragen stellt, holt ihn die Vergangenheit mit aller Macht wieder ein …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Erik Valeur hat mir sehr gut gefallen. Der Autor schreibt in klaren und prägnanten Sätzen, durch die sich die Geschichte flüssig und angenehm lesen lässt.

Charaktere:

Die Charaktere hat Herr Valeur gut ausgearbeitet. Nicht nur der Protagonist Viggo ist eine interessante Persönlichkeit, sondern auch manche der Nebencharaktere konnten durchaus meine Neugier wecken. Ich fand das Zusammenspiel gelungen und fand auch die Antagonisten recht überzeugend dargestellt.

Spannung:

Den Spannungsbogen hat der Autor sehr gut gehalten. Die Geschichte ist durchweg rätselhaft und auch als Leser/Leserin werden einem Hinweise geboten, um der vermeintlichen Lösung auf die Spur zu kommen. Durch falsche Fährten und eine gelungene Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart hält Erik Valeur die Spannung über weite Strecken oben, was ich toll fand.

Emotionen:

Auch die Emotionen kommen in der Geschichte nicht zu kurz und so gibt es doch einige Inhalte, die auf die Gefühle der Charaktere ausgerichtet sind. Leider war mir persönlich manches zu konstruiert, weshalb die emotionalen Momente nicht ganz so bei mir angekommen sind, wie ich es mir gewünscht hätte, aber das war etwas, was durch die gute Spannung gar nicht allzu schwer gewogen hat.

“Der Mann im Leuchtturm” bietet eine spannende und gut durchdachte Geschichte mit der ich schöne und rätselhafte Lesestunden hatte!

Meine Bewertung: 4 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.