Krimi / Thriller | Rezension

Kurzrezension: Blind Date von Joy Fielding

September 25, 2019

Titel: Blind Date

Autorin: Joy Fielding

Übersetzer: Kristian Lutze

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3442314356

ISBN-13: 978-3442314355

Preis: 20,00 Euro

Lesegrund:

Ich habe schon vor vielen Jahren immer gern zu den Thrillern von Joy Fielding gegriffen und daher ist auch ihr neues Werk ganz nach meinem Geschmack gewesen.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um vier Frauen, die ihr Glück im Internet finden wollen. Paige und ihre beste Freundin Chloe, ihre Mutter Joan und ihre Cousine Heather sehnen sich alle nach einem Neubeginn und Liebe in ihren Leben. Eine der vier hat auch schon bald ein vielversprechendes Date, nichtsahnend, dass hinter Mr. Right Now jemand steckt, der eine tödliche Überraschung bereithält …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Joy Fielding ist flüssig und gut zu lesen. Man merkt, dass die Autorin viel Erfahrung hat.

Charaktere:

Die Charaktere hat die Autorin weitestgehend solide ausgearbeitet. Mir fehlte es allerdings ab und an ein bisschen an Besonderheiten und ein paar interessanteren Facetten. Die Nebencharaktere wurden gut gezeichnet.

Spannung:

Die Geschichte klang für mich vom Klappentext her spannend, aber der Inhalt konnte da schließlich leider nur bedingt mithalten. Die Story ist gut aufgebaut, aber in Sachen Spannung konnte sie mich nicht überzeugen. Der Spannungsbogen war mir insgesamt zu niedrig und ich habe auch die Höhepunkte vermisst.

Emotionen:

Die Emotionen hat Frau Fielding recht gut dargestellt, aber dadurch, dass ich die Charaktere nicht ganz so überzeugend fand, konnte die Geschichte auch in Sachen Gefühl nicht richtig bei mir punkten.

“Blind Date” klang für mich zunächst interessanter, als es letztlich war. Besonders in Sachen Spannung war die Geschichte nett, aber leider auch nicht mehr.

Meine Bewertung: 2,5 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.