Rezension

Kurzrezension: Berties Weihnachtsfest von Hannah Coates

Dezember 1, 2017

Titel: Berties Weihnachtsfest 

Autorin: Hannah Coates

Übersetzerin: Christina Riemann

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 352

ISBN-10: 3442314690

ISBN-13: 978-3442314690

Preis: 15,00 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Bertie ist ein kleiner, neugieriger Beagle-Welpe, der die Welt erkunden
möchte. Wenn er nur nicht so schrecklich unter der Trennung von seiner
Schwester Molly leiden würde. Trost findet er bei der netten Familie
Green, die ihn bei sich aufnimmt und ihm ein wunderschönes neues Zuhause
bietet. Doch Berties Glück ist bedroht: Seit dem Tod von Mrs Green vor
zwei Jahren stecken die Greens in einer schweren Krise, an der die
Familie zu zerbrechen droht. Bertie tut alles, um zu helfen – und er
begibt sich auf die Suche nach Molly, die er einfach nicht vergessen
kann. Als Weihnachten naht, kommt es zur Zerreißprobe. Wird es Bertie
gelingen, ein frohes Fest zusammen mit seiner Schwester und den Greens
zu feiern?

 

 

Lesegrund: 

Bis Weihnachten ist es nicht mehr lange hin und da habe ich immer Lust mich mit schönen Weihnachtsgeschichten darauf einzustimmen. Besonders gern mag ich solche, mit tierischen Protagonisten. 

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um den Protagonisten Bertie. Bertie ist ein neugieriger Beagle Welpe, der schrecklich unter der Trennung von seiner Schwester Molly leidet. Bei der Familie Green findet er ein neues Zuhause, aber auch dieses Glück ist bedroht, da die Green’s seit dem Tod von Mrs. Green in einer schweren Krise stecken. Kann Bertie der Familie helfen, damit sie wieder mehr zueinanderfinden? Und hat seine Suche nach seiner Schwester Molly, die er nicht aufgeben möchte, schließlich doch noch Erfolg?  

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Hannah Coates hat mir gut gefallen. Die Autorin schreibt flüssig und bildhaft, was mir gut gefallen hat. Erzählt wird die Geschichte, schön einfühlsam, aus der Sicht des Protagonisten Bertie. 


 

Charaktere: 

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir gut gefallen. Bertie ist ein toller Protagonist und man merkt, dass die Autorin Hunde sehr mag, denn sie zeichnet die Charaktere, allen voran Bertie, sehr liebevoll und detailliert. Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen und gemeinsam mit den Green’s ergibt sich ein tolles und stimmiges Bild.

 

Spannung: 

Der Spannungsbogen ist in dieser Geschichte eher niedrig angesetzt, aber langweilig ist es dennoch nicht geworden. Ich fand es vorallem schön, dass es dafür andere Inhalte gab, die sehr gut umgesetzt worden sind, wie zum Beispiel die Emotionen. 


Emotionen: 
 

Die Emotionen waren, in meinen Augen, ein ganz großes Plus in dieser Geschichte. Ich fand es toll mit dem kleinen Bertie die Hundesicht der Geschichte zu erleben und die vorkommenden Themen waren liebevoll ausgewählt und bieten einiges an Potenzial zum mitfühlen. Ein weiteres Plus war aber auch die passende warmherzige Atmosphäre. 

 

“Berties Weihnachtsfest” ist ein schön geschriebener Weihnachtsroman, der mich mit seinen tollen Charakteren und der angenehmen Atmosphäre sehr gut unterhalten hat. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.