Rezension

Rezension: Truly Madly Guilty – Jede Familie hat ihre Geheimnisse von Liane Moriarty

Juni 16, 2018

Titel: Truly Madly Guilty – Jede Familie hat ihre Geheimnisse

Autorin: Liane Moriarty

Übersetzerin: Sylvia Strasser

Verlag: Bastei Lübbe

Seitenzahl: 576

ISBN-10: 3404176804

ISBN-13: 978-3404176809

Preis: 14,90 Euro

Meine Meinung:

“Truly Madly Guilty – Jede Familie hat ihre Geheimnisse” ist ein Roman der Autorin Liane Moriarty. Für mich war dieses Buch das erste der Autorin und ich bin durch den Klappentext neugierig auf die Geschichte geworden. Und wie sie mir letztlich gefallen hat, das verrate ich euch jetzt.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistinnen Clementine und Erika. Clementine und Erika sind seid sie Kinder waren Freundinnen und in Clementine’s Familie fand Erika immer den Halt und die Zuwendung, die sie von ihrer eigenen Mutter nie bekommen hat. Auch heutzutage ist die Freundschaft zu Clementine Erika’s Zufluchtsort und daher wendet sie sich auch mit einer sehr persönlichen Bitte an sie. Erika und ihr Mann sind nämlich ungewollte kinderlos und Clementine könnte ihnen helfen, sich den Wunsch vom eigenen Kind doch noch zu erfüllen. Als Erika das Thema im Vorfeld eines Grillabends anspricht ahnt sie nicht, welche Lawine von Ereignissen sie damit ins Rollen bringt …

Der Schreibstil von Liane Moriarty ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Autorin erzählt die Geschichte in verschiedenen Erzählsträngen, die zumindest zu Beginn, die Spannung gut aufrechterhalten. Nach einer Weile liess mein Interesse an der Handlung aber leider deutlich nach, vorallem weil einfach sehr wenig passiert ist. Nachdem man ungefähr bei der Hälfte des Buches erfahren hat, was auf der Grillparty wirklich passiert ist, war ein großer Punkt, der Spannung mit sich gebracht hat, weg. Die anderen Inhalte konnten mich leider nicht überzeugen. Es geht sehr viel um alltägliches und was mich vorallem gestört hat war, dass die Geschichte extrem langatmig erzählt wird.

Nachdem die größte Frage bald aufgelöst wurde, gab es keine Themen, die richtig mein Interesse wecken konnten. Die Ausarbeitung der Charaktere war gut, aber richtig interessant war für mich kaum einer von ihnen, was schade war. Es gab im Verlauf ein paar Entwicklungen, aber nur die wenigsten konnten mich richtig überzeugen. Vorallem fehlte es mir da ein bisschen an der nötigen Glaubwürdigkeit.

“Truly Madly Guilty – Jede Familie hat ihre Geheimnisse” konnte meine Erwartungen leider nicht erfüllen. Ein solider Handlungsaufbau war zwar gegeben, aber das hat die langatmigen und spannungsarmen Passagen leider nicht aufgewogen!

Meine Bewertung: 2 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.