Krimi / Thriller | Rezension

Rezension: Schwarzer See von Riley Sager

Oktober 22, 2019

Titel: Schwarzer See

Autor: Riley Sager

Übersetzerin: Susanne Goga – Klinkenberg

Verlag: dtv

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3423218061

ISBN-13: 978-3423218061

Preis: 9,95 Euro

Meine Meinung:

“Schwarzer See” ist ein Thriller des Autors Riley Sager. Nachdem mir “Final Girls” schon gut gefallen hatte, habe ich mich sehr auf “Schwarzer See” gefreut und heute verrate ich euch, wie es mir gefallen hat.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Emma Davis. Emma ist Künstlerin, aber niemand ahnt, dass sie in ihren Bildern auch eine traumatische Erinnerung verarbeitet. 15 Jahre zuvor hat sie im Sommercamp in den Wäldern am Lake Midnight schlimmes erlebt. Die drei Mädchen, mit denen sie sich eine Hütte geteilt hat, verschwanden eines Nachts und man fand keine Hinweise auf ihren Verbleib.

Nun kehrt Emma zurück in das Camp, um dort Kunstkurse zu geben und schnell stellt sich bei ihr die beklemmende Atmosphäre wieder ein. Sie ist erneut mit drei Mädchen untergebracht und Emma beschließt Nachforschungen anzustellen. Doch eines Nachts sind ihre Mitbewohnerinnen spurlos verschwunden und alle befürchten, dass sich die Geschichte von damals wiederholen könnte …

Der Einstieg in dieses Buch ist mir gut gelungen. Riley Sager hat einen gut lesbaren und flüssigen Schreibstil und ich bin gut in die Story um Emma hineingekommen. Zu Beginn ist das Tempo eher ruhig und gemächlich. Man bekommt zunächst einen Einblick in Emma’s Leben, als erfolgreiche Malerin, aber man merkt auch schnell, dass die junge Frau einige traumatische Dinge noch nicht verarbeitet hat. Relativ bald ergibt sich für Emma die Möglichkeit in ihr altes Sommercamp zurückzukehren und sie entschließt sich schnell dazu. Das wirkte auf mich etwas unstimmig, wenn man ihre Erlebnisse dort bedenkt.

Als Emma im Camp ist zieht Riley Sager das Tempo ein bisschen an und die Handlung wird dichter, was mir gut gefallen hat. Der Spannungsbogen ist ab diesem Moment auf einem mittleren Niveau und dieses hält der Autor auch bis zum Ende der Geschichte weitestgehend aufrecht. Was mir etwas gefehlt hat waren zusätzlich Spannungsanstiege, wären die noch gewesen (Szenen dafür hätte es gegeben) wäre das Buch vermutlich noch gelungener gewesen. Die Charaktere sind gut dargestellt und ich fand es gut, wie Herr Sager Vergangenes und Gegenwart miteinander verknüpft hat, ohne dass die Geschehnisse in der Gegenwart an Spannung verloren hätten.

“Schwarzer See” ist ein guter Thriller, mit einer interessanten Handlung, der mir tolle Lesestunden beschert hat!

Meine Bewertung: 4 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.