Rezension

Rezension: Mortal Engines – Krieg der Städte von Philip Reeve

Januar 12, 2019

Titel: Mortal Engines – Krieg der Städte

Band: 1 von 4

Autor: Philip Reeve

Übersetzerinnen: Gesine Schröder & Nadine Püschel

Verlag: Fischer Tor

Seitenzahl: 336

ISBN-10: 3596702127

ISBN-13: 978-3596702121

Preis: 12,00 Euro

Meine Meinung:

“Mortal Engines – Krieg der Städte” ist der Auftakt einer vierbändigen SciFi-/Fantasy Buchreihe des Autors Philip Reeve. Bei diesem Buch hat mich der vielversprechend klingende Klappentext direkt neugierig gemacht und da die Verfilmung ja vor kurzem angelaufen ist, war es, für mich, der perfekte Zeitpunkt das Buch zu lesen.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonisten Tom und Hester. Tom lebt in der fliegenden Stadt London und er ist ein junger Gehilfe. Eines Tages geschieht ein Attentat, mit dem niemand gerechnet hätte. Ein Mädchen mit einem Tuch vor dem Gesicht zieht ein Messer, um den Obersten Historiker Thaddeus Valentine zu töten. Tom kann ihm in letzter Sekunde das Leben retten, doch anstatt ihm zu danken stößt Valentine Tom ebenfalls durch einen Entsorgungsschacht, in die Außenlande. Für Tom beginnt damit eine abenteuerliche Reise zurück nach London, bei der er von der Attentäterin Hester begleitet wird und einsehen muss, dass manches in London nicht so ist, wie er dachte …

Der Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen. Der Schreibstil von Philip Reeve ist angenehm und flüssig zu lesen. Es gibt einige bildhafte Beschreibungen, sodass es mir leichtgefallen ist mir die fliegenden Städte, die Welt und auch die Charaktere vorzustellen. Die Buchidee fand ich großartig und ich kann mir vorstellen, dass einige Inhalte auch noch viel Potenzial für die Folgebände liefern können.

Die Ausarbeitung der Charaktere ist dem Autor sehr gut gelungen. Ich fand nicht nur die Protagonisten Tom und Hester toll dargestellt, sondern auch einige der anderen Charaktere. Schön fand ich auch die verschiedenen Erzählstränge durch die die Spannung auf einem konstanten mittleren Niveau gehalten wurde. Zwischendurch gab es auch noch ein zwei Spannungsanstiege, die der Handlung ein höheres Tempo ermöglicht haben.

“Mortal Engines – Krieg der Städte” ist ein fantasievoller und interessanter Auftakt, der mich mit dem neuartigen Weltenentwurf und den facettenreichen Charakteren sehr gut unterhalten hat!

Meine Bewertung: 4 von 5

Only registered users can comment.

  1. Grüße :D,

    habe mir 1 und 2 auch erst die Tage kaufen gemusst. ^^ Schleiche schon eine ganze weile drum herum und bin ganz heiß drauf. Der Film will ja auch noch gesehen werden. 😀 Aber schön deine Begeisterung hier zu lesen. Mich hat auch das setting und diese interessante Idee gepackt.

    Tintengrüße von der Ruby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.