Rezension

Rezension: Gut Greifenau – Abendglanz von Hanna Caspian

März 30, 2019

Titel: Gut Greifenau – Abendglanz (RE)

Band: 1 von 3

Autorin: Hanna Caspian

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 560

ISBN-10: 3426521504

ISBN-13: 978-3426521502

Preis: 9,99 Euro

Meine Meinung:

“Gut Greifenau – Abendglanz” ist der Auftakt der “Gut Greifenau” – Trilogie der Autorin Hanna Caspian. Auf dieses Buch bin ich durch die liebe Martina von Martinas Buchwelten neugierig geworden und ich verrate euch schonmal, es war die richtige Entscheidung das Buch zu lesen.

In diesem Roman geht es um die Mitglieder der Familie Auwitz – Aarhayn und um manche der Angestellten auf dem Gut Greifenau. Die Geschichte beginnt im Jahr 1913 kurz vor Ausbruch des ersten Weltkriegs. Konstantin ist der älteste Sohn des Grafen und der rechtmäßige Erbe des Gutes. Doch eines Tages lernt er die neue Dorflehrerin Rebecca kennen und verliebt sich in sie. Allerdings trennen die beiden nicht nur die Standesunterschiede, sondern auch ihre Weltanschauung.

Die jüngste Grafentochter Katharina leidet unter den Hochzeitsplänen ihrer rigorosen Mutter, die sie unbedingt mit dem Neffen des deutschen Kaisers verloben möchte. Und bei dieser Entscheidung bleibt sie auch noch als deutlich wird, dass der Aristokrat ein wahres Scheusal ist. Die beiden Geschwister stehen an verschiedenen Scheidewegen und müssen schon bald einsehen, dass ihre Entscheidungen in jede Richtung deutliche Folgen haben werden …

Der Einstieg in dieses Buch ist mir richtig gut gelungen. Der Schreibstil von Hanna Caspian hat mich auf Gut Greifenau entführt und die tollen bildhaften Beschreibungen führten dazu, dass ich mir die Umgebung und auch alle Charaktere sehr gut vorstellen konnte. Erzählt wird die Geschichte in verschiedenen Erzählsträngen, was ich gut fand. So war mein Interesse schnell geweckt und ist auch über die gesamte Handlung weitestgehend erhalten geblieben.

Die Ausarbeitung der Charaktere ist solide, aber bei manchen von ihnen, besonders bei öfter auftretenden, hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht. Konstantin, Katharina, Rebecca und Albert fand ich schön dargestellt und daher bin ich auch besonders auf die weiteren Entwicklungen rund um und bei den einzelnen Personen gespannt.

Die Spannung wird weitestgehend oben gehalten, was ich super fand. So sind die über fünfhundert Seiten nur so verflogen. Das Ende hat mir direkt Lust gemacht möglichst bald den zweiten Teil zu lesen, um zu erfahren wie es mit den Auwitz – Aarhayns, Rebecca, Albert und Co weitergehen wird. Auch der am Ende stattfindende Kriegsausbruch bietet hier einiges an Potenzial für Emotionen und Spannung.

“Gut Greifenau – Abendglanz” hat mir schöne und unterhaltsame Lesestunden beschert. Es bietet einige unterschiedliche Inhalte, die Abwechslung und Spannung garantiert haben. Sehr gelungen.

Meine Bewertung: 4,5 von 5

Only registered users can comment.

  1. Liebe Petra,
    schön, dass ich dich zu dieser Trilogie verleiten konnte und dass sie dir gefällt! Und…es wird besser!! Dies ist keine Trilogie, die einen schwachen Band hat und wenn, dann ist es noch am ehesten der erste Band. Du kannst dich also auf Band 2 und 3 freuen! Viel Spaß!!
    LG Martina
    P.S.: Ich wünschte es gäbe mehr Trilogien mit drei tollen Geschichten! Bis jetzt hatte ich immer mindestens einen schwachen oder schwächeren Teil dabei…

    1. Huhu Martina,
      oh ja da hast du recht, es gibt, für mich, auch kaum Trilogien, die mich mit allen Bänden komplett begeistert haben. Aber ich kann schon verraten zu der von Hanna Caspian zu greifen lohnt sich echt. Ich fand Band 2 sogar auch besser als den Auftakt und freue mich mega auf den Finalteil. Das sind wirklich starke Geschichten.
      Liebe Grüße, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.