Rezension

Rezension: Aquamarin von Andreas Eschbach

September 25, 2015

 

Titel: Aquamarin

Autor: Andreas Eschbach

Verlag: Arena

Seitenzahl: 408

ISBN-10: 3401600222

ISBN-13: 978-3401600222

Preis: 17,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Hüte dich vor dem Meer! Das hat man Saha beigebracht. Eine seltsame
Verletzung verbietet der Sechzehnjährigen jede Wasserberührung. In
Seahaven ist Saha deshalb eine Außenseiterin. Die Stadt an der Küste
Australiens vergöttert das Meer. Wer hier nicht taucht oder schwimmt,
gehört nicht dazu. So wie Saha. Doch ein schrecklicher Vorfall stellt
alles in Frage. Zum ersten Mal wagt sich Saha in den Ozean. Dort
entdeckt sie Unglaubliches. Sie besitzt eine Gabe, die nicht sein darf –
nicht sein kann. Nicht in Seahaven, nicht im Rest der Welt. Wer oder
was ist sie? Die Suche nach Antworten führt Saha in die dunkelsten
Abgründe einer blauschimmernden Welt …

 

 

 

Meine Meinung: 

“Aquamarin” ist ein Buch des Autors Andreas Eschbach. In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Saha. Saha lebt in Seahaven, einer Küstenstadt in Australien, und ist eine Außenseiterin. Der Grund dafür ist, dass Saha, durch einen Unfall, den sie als Kind hatte, nicht schwimmen gehen darf, und deshalb von allen Stadtbewohnern und ihren Mitschülern, die das Meer lieben, nicht akzeptiert wird. Doch bei einer Auseinandersetzung, bei der die anderen Schüler, die Protagonistin ärgern wollen, fällt Saha ins Wasser. Und da ihr nichts schlimmes passiert ist, wie ihr immer gesagt wurde ist für die Protagonistin nichts mehr sicher und sie beginnt alles in Frage zu Stellen, was den Unfall und ihre Wunden angeht. Dabei kommt Saha einem Geheimnis auf die Spur, was nicht nur beeindruckend, sondern zugleich auch sehr gefährlich ist…

 

Ich hatte vor diesem Buch noch kein Buch von Andreas Eschbach gelesen, daher kann ich keinen Vergleich bezüglich des Schreibstils oder ähnliches ziehen, aber es ist ja auch ein anderes Genre für den Autor, denn im Jugendbuchsektor, war von ihm vorher, meines Wissens, nichts erschienen. Ich zumindest war sehr gespannt auf diese Geschichte. 

 

Das Cover des Buches hat mich sogleich angezogen, da ich es total schön und irgendwie mysteriös finde. Auch der Klappentext hat gleich meinen Geschmack getroffen, da ich das Meer total liebe und auch Geschichten die damit zu tun haben, oder wie hier teils unter Wasser spielen. 

 

Der Schreibstil von Andreas Eschbach hat mir sehr gut gefallen, er schreibt flüssig und ich bin ohne Probleme in die Geschichte um Saha hineingekommen. Die Charaktere haben mir gleich gut gefallen und ich fand, dass sie gut ausgearbeitet worden sind. 

 

“Aquamarin” ist ein schönes Jugendbuch, welches mir durch seine interessante Handlung tolle Lesestunden beschert hat!

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.