Rezension

Rezension: After Passion von Anna Todd

Februar 14, 2015

Titel: After Passion

 

Autorin: Anna Todd

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 704

ISBN-10: 3453491165

ISBN-13: 978-3453491168

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem
ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott.
Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau
das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist
sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders.
Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie
einmal war.
  

 

 Meine Meinung: 

“After Passion” ist der erste Band der vierteiligen “After Passion” Buchreihe der Autorin Anna Todd. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Tessa Young
die gerade ihr Studium
an der WCU begonnen hat. Tessa hat eine Beziehung mit ihrem Sandkastenfreund, aber über Händchenhalten und Küssen ist sie noch nicht herausgekommen. Als sie einen Freund ihrer Mitbewohnerin Steph kennenlernt, ist sie erstaunt welche Anziehung dieser Hardin auf sie ausübt.
Auch Hardin scheint sehr von Tessa fasziniert zu sein, doch meint er es
wirklich ernst mit ihr? Schnell lässt Tessa sich auf Hardin ein und
setzt ihre bestehende Beziehung dafür aufs Spiel… Doch bei einem Typen wie Hardin hat Tessa die gewohnte Sicherheit aus ihrer vorigen Beziehung nicht mehr und bald schon fragt sie sich, wieviel zu viel ist…


Der Schreibstil von Anna Todd hat mir recht gut gefallen, die Autorin schreibt fesselnd und es hat mir wirklich viel Freude gemacht die Geschichte zu lesen. Bei den Charakteren war ich leider nicht ganz so überzeugt, wie es die anderen positiven Rezensionen versprechen. Besonders Tessa hat mich manchmal mit ihrer Naivität sehr gestört. Das Hin und Her mit Hardin und vorallem ihr Ich will ihn nicht, um dann im nächsten Moment genau das Gegenteil zu tun, aaah! Hardin fand ich als Charakter einfach viel interessanter, sein Verhalten ist häufig sehr mies, aber die Hintergründe machen ihn, für mich, zu einem tiefgründigeren Charakter. 

 

Die Liebesgeschichte um Tessa und Hardin finde ich gut gemacht und, auch wenn das Thema nicht neu ist, wird es hier sehr schön umgesetzt. Manches Mal gab es für mich Ungereimtheiten, vorallem auf den ersten 150 Seiten, besonders bei Tessas Verhalten. Ich habe zum Beispiel ihr Verhalten im Bezug auf ihren Freund nicht verstanden, erst fühlt sie sich schuldig, weil sie mit Hardin knutscht, dann lässt sie sich noch mehr auf ihn ein und denkt plötzlich gar nicht mehr an ihren Freund? Hmm, ich glaube da hat sich die Autorin ein bisschen vergaloppiert. Meiner Meinung nach, wäre es auch nicht schlimm gewesen, wenn Tessa einfach Single gewesen wäre. 

 

Die Spannung in dieser Geschichte hat definitiv dazu geführt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte und die 700 Seiten wie nichts gelesen waren. Das Ende ist Leserunfreundlich, aber die Wartezeit bis zum nächsten Band ist ja zum Glück nicht so lang, daher ist das für mich okay. Was mir auch sehr gut gefallen hat ist, dass es noch sehr viel Potenzial für die Folgebände gibt und das Buch mit der Zeit einfach immer besser wird. Alles in allem hat mich dieses Buch, aber leider nicht komplett überzeugt, trotzdem kann ich mir gut vorstellen, dass die Folgebände noch besser werden! 

 

“After Passion” ist eine schöne Good-Girl und Bad Boy Geschichte mit viel Potenzial für die Folgebände von einer Autorin, der es gelingt ihre Leser zu fesseln!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.