Rezension

Kurzrezension: Wo wir zu Hause sind von Maxim Leo

Mai 5, 2019

Titel: Wo wir zu Hause sind

Autor: Maxim Leo

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 3462050818

ISBN-13: 978-3462050813

Preis: 22,00 Euro

Lesegrund:

Bei diesem Buch habe ich mir eine bewegende Familiengeschichte erhofft. Die Thematik hat beim ersten Blick auf jeden Fall das Potenzial dazu gehabt.

Handlung:

In diesem Buch erzählt Maxim Leo die wahre Geschichte einer jüdischen Familie, die auf der Flucht vor den Nazis in viele Gegenden zerstreut wird und ihren Kindern und Enkeln, die nach Berlin, die Heimat ihrer Vorfahren, zurückfinden. 1934 gingen Irmgard und Hans ins gelobte Land und zogen ihre Kinder in einem Kibbuz auf. In England trifft Maxim Leo die Familie von Hilde, die zunächst Fritz Fränkel heiratete, den Gründer der KPD. Später floh Hilde mit ihrem Sohn nach London. Leo’s Tante Susi lebt in Frankreich. Auf der Suche nach der Vergangenheit seiner Familie entdeckt der Autor eine Zusammengehörigkeit, die über alle Grenzen hinausreicht …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Maxim Leo ist anschaulich und bildhaft, was mir gut gefallen hat. Am besten fand ich allerdings, dass es dem Autor gelingt eine bewegende Atmosphäre entstehen zu lassen.

Charaktere:

Es gibt eine Vielzahl an Charakteren, die der Autor sehr eindrücklich dargestellt hat. Es sind facettenreiche Persönlichkeiten, mit denen ich stellenweise mitfühlen konnte. Insgesamt muss ich leider zugeben, dass es, trotz eines Stammbaums, etwas anstrengend war die vielen verschiedenen Personen immer auseinanderzuhalten. Das war, für mich, ein kleiner Wehmutstropfen.

Spannung:

Der Spannungsbogen ist, besonders durch die vielen, verschiedenen Inhalte und Entwicklungen der Charaktere kontinuierlich auf einem guten Niveau. Ich habe das Buch als fesselnd empfunden und mich immer sehr darauf gefreut weiterzulesen.

Emotionen:

Alleine schon durch die Thematik hat das Buch, in meinen Augen, bereits zu Beginn das Potenzial für bewegende Momente geboten. Schön fand ich besonders, dass, bei mir als Leserin, im Verlauf der Geschichte eine gute Mischung an Emotionen aufgekommen ist und ich mit den Charakteren mitfiebern konnte.

“Wo wir zu Hause sind” ist ein bewegendes Buch, welches mich mit seinen abwechslungsreichen und interessanten Inhalten überzeugt hat! Auf jeden Fall eine lesenswerte Geschichte.

Meine Bewertung: 4 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.