Rezension

Kurzrezension: Sommernacht von Lucy Foley

Mai 6, 2021

Titel: Sommernacht

Autorin: Lucy Foley

Übersetzerin: Ivana Marinovic´

Verlag: Penguin

Seitenzahl: 448

ISBN-10: 3328106162

ISBN-13: 978-3328106166

Preis: 15,00 Euro

Lesegrund:

Bei diesem Buch hat der Klappentext direkt meine Neugier wecken können und ich habe mich auf eine spannende Geschichte gefreut.

Handlung:

Die Geschichte spielt auf einer abgelegenen Insel vor der Küste Irlands. An einem Sommertag versammeln sich die Familien und alte Freunde um die Hochzeit von Julia und Will zu feiern. Alles ist bis ins kleinste Detail geplant und alles läuft gut, bis ein heftiger Sturm die Insel von der Außenwelt abschneidet. Bald kommt das Gerücht auf, dass dieser Ort ein schreckliches Geheimnis birgt und auch unter den Gästen kommen immer mehr alte Feindseligkeiten und begrabene Geheimnisse ans Licht. Dann wird einer der Feiernden tot im Moor gefunden und die Situation auf der Insel eskaliert …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Lucy Foley ist sehr angenehm zu lesen und die Autorin erzählt die Geschichte in einem guten Tempo.

Charaktere:

Die Charaktere hat Frau Foley gut ausgearbeitet. Ich mochte es sehr, dass es verschiedenste Akteure gab, bei denen einige so ihre Ecken und Kanten hatten. Ich finde, dass besonders das Zusammenspiel unter den Figuren, die Geschichte interessant gemacht hat.

Spannung:

Die Geschichte hat einen tollen Spannungsbogen. Es gibt immer wieder Plottwists, die mich überraschen konnten und die zudem die Spannung erhöht haben. Besonders schön fand ich, dass ich als Leserin immer Lust hatte mitzurätseln, wie alles zusammenhängt.

Emotionen:

In Sachen Emotionen konnte mich Lucy Foley leider nicht ganz so abholen, was ich etwas enttäuschend fand. Aber zum Glück konnte sie das mit dem guten Spannungsbogen fast komplett aufwiegen.

“Sommernacht” ist ein guter Thriller, mit minimalen Schwächen, der mich gut unterhalten und ab der zweiten Hälfte auch mehr und mehr gefesselt hat.

Meine Bewertung: 3,5 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.