Rezension

Kurzrezension: Schlafe für immer von Mary Higgins Clark & Alafair Burke

Juli 18, 2018

Titel: Schlafe für immer

Band: 4 von ?

Autorin: Mary Higgins Clark & Alafair Burke

Übersetzer: Karl Heinz Ebnet

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3453271106

ISBN-13: 978-3453271104

Preis: 20,00 Euro

Lesegrund:

Mary Higgins Clark zählt zu den Autorinnen, deren Thriller ich immer wieder gerne lese, weshalb auch ihr aktuelles Buch zeitnah von mir verschlungen wurde.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Casey Carter. Vor fünfzehn Jahren wurde Casey’s Verlobter ermordet und die Beweise gegen Casey waren erdrückend, vorallem, da sie sie nicht widerlegen konnte und  während der Tatzeit angeblich tief geschlafen hat. Am Ende wurde sie zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt und nachdem sie entlassen wird, wendet sie sich an Laurie Moran und bittet sie darum in dem alten Fall Nachforschungen anzustellen und den wahren Täter zu finden. Die Tatsache, dass Casey für alle, sogar für ihre eigene Mutter, als Täterin feststeht belastet sie sehr. Laurie weiß nicht so recht, wo sie alles einordnen soll und ahnt nicht was sie in Gang setzt, als sie den Fall schließlich annimmt …

Schreibstil:

Der flüssige und sehr gut zu lesende Schreibstil von Mary Higgins Clark hat mir auch in diesem Buch wieder richtig gut gefallen. Die Geschichte lässt sich problemlos lesen und die Mischung aus beschreibenden Inhalten und Dialogen ist ausgewogen.

Charaktere:

Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich gelungen. Ich fand besonders die Protagonistin Casey interessant, aber auch mit Laurie Moran konnte mich die Autorin überzeugen. Die Nebencharaktere wurden solide gezeichnet und das Zusammenspiel mit den Hauptakteuren habe ich als passend empfunden.

Spannung:

Mit dem Spannungsaspekt konnte mich Mary Higgins Clark dieses Mal leider nur bedingt überzeugen. Ich fand die Handlung zwar interessant, aber richtige Spannung kam, für meinen Geschmack, leider zu selten auf. Insgesamt war die Spannung auf einem eher niedrigen Niveau, was schon schade war, da ich mir, gerade in diesem Punkt, von einem Thriller, mehr erhofft hatte.

Emotionen:

Die emotionalen Momente, und hier besonders die Gefühle der Charaktere, hat die Autorin authentisch dargestellt, was mir gut gefallen hat. Besonders Casey’s Schicksal hat einiges an Potenzial für Emotionen und das hat Frau Higgins Clark auch toll genutzt.

“Schlafe für immer” bietet eine emotionale Handlung, die mir gut gefallen hat. Die Geschichte ist zwar interessant, aber richtige Thrillerspannung gab es hier leider nicht.

Meine Bewertung: 3 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.