Rezension

Kurzrezension: Eine andere Vorstellung vom Glück von Marc Levy

September 17, 2018

Titel: Eine andere Vorstellung vom Glück

Autor: Marc Levy

Übersetzerinnen: Bettina Runge & Eliane Hagedorn

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 352

ISBN-10: 3764505958

ISBN-13: 978-3764505950

Preis: 20,00 Euro

Lesegrund:

Der Klappentext hat meine Neugier auf die Geschichte direkt geweckt, weil die wenigen Sätze mich eine außergewöhnliche Handlung erwarten liessen. Zudem mochte ich schon vorige Bücher von Marc Levy und war auch auf dieses neue Werk gespannt.

Handlung:

Die Geschichte beginnt in Philadelphia im Frühjahr des Jahres 2010. Nach dreißig Jahren Haft flieht Agatha aus dem Gefängnis, obwohl sie nur noch fünf Jahre zu verbüßen hat. An einer Tankstelle steigt sie zur jungen Milly ins Auto und zwingt sie sie nach San Francisco zu fahren. Milly findet schnell Gefallen an der geheimnisvollen Agatha und während der Fahrt lernen sich die beiden Frauen kennen und schon bald fragt sich Milly wie weit man für das eigene Glück gehen darf …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Marc Levy ist flüssig, bildhaft und sehr angenehm zu lesen. Ich habe das Lesen genossen und mochte die einfühlsamen Beschreibungen des Autors gern.

Charaktere:

Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich gelungen. Ich fand die so unterschiedlichen Protagonistinnen beide interessant und mochte es sehr, dass beide ihre ganz eigenen Ecken und Kanten haben. Schön fand ich zudem, dass es eine deutliche Entwicklung gibt und ich mir zwischendurch auch mal die Frage gestellt habe, wie ich wohl in manchen Situationen gehandelt hätte.

Spannung:

Den Spannungsbogen hätte Marc Levy, für meinen Geschmack, gerne noch ein bisschen höher ansetzen können, aber ich habe mich auch mit der geringeren Spannung recht gut unterhalten gefühlt. Ich habe zwar nicht riesig mitgefiebert, aber dafür fand ich die Handlung durchgehend interessant.

Emotionen:

Der große Pluspunkt der Geschichte waren für mich die emotionalen Aspekte. Dem Autor ist es gelungen die Story durch viele gefühlvolle Aspekte zu beleben und mich als Leserin zum mitfühlen zu bewegen. Sehr gelungen fand ich, dass die Gefühle stets glaubhaft waren und ich auch selbst Momente hatte, in denen mich die Inhalte zum Nachdenken gebracht haben.

“Eine andere Vorstellung vom Glück” ist eine interessante Geschichte, bei der mir besonders die emotionalen Aspekte sehr gut gefallen haben!

Meine Bewertung: 4 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.