Rezension

Kurzrezension: Die Königin der Schatten – Verbannt von Erika Johansen

Juli 11, 2017

Titel: Die Königin der Schatten – Verbannt

Band: 3 von 3

Autorin: Erika Johansen

Übersetzerin: Sabine Thiele

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 608

ISBN-10: 345331588X

ISBN-13: 978-3453315884

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Kelsea Glynn hat sich als wahre Herrscherin erwiesen. Um ihr Land vor
einer schrecklichen Invasion durch das Nachbarreich Mortmesne zu
schützen, hat sie sich in die Hände ihrer größten Feindin begeben: der
Roten Königin. Doch damit nicht genug, die Rote Königin ist inzwischen
auch im Besitz von Kelseas wertvollen Saphiren. Sollte es ihr gelingen,
sich deren Magie zu bemächtigen, ist ganz Tearling dem Untergang
geweiht. Während Mace als Regent auf dem Thron von Tearling fieberhaft
an einem Plan arbeitet, um Kelsea aus den Kerkern der Roten Königin zu
befreien, kommt es im finsteren Mortmesne zum finalen Showdown zwischen
den beiden Königinnen …

 

 

 

Lesegrund: 

Nachdem mir Band Eins und Zwei der Trilogie richtig gut gefallen haben, habe ich mich schon sehr auf den finalen Band gefreut!

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Kelsea Glynn. Kelsea hat sich im letzten Band als wahre Herrscherin erwiesen, denn sie hat sich in die Hände der Roten Königin begeben, um ihr Land vor einer Invasion der Mortarmee zu retten. Doch das ist nicht das einzig bedrohliche, denn die Rote Königin ist mittlerweile im Besitz von Kelsea’s wertvollen Saphiren. Kelsea ist klar, dass ganz Tearling dem Untergang geweiht ist, wenn es ihrer Gegnerin gelingen sollte, sich der Magie der Saphire zu bemächtigen. Mace ist vorrübergehend als Regent von Tearling eingesetzt und arbeitet fieberhaft an einem Plan, um Kelsea zu befreien, immer mit der Gewissheit, dass der finale Kampf der Königinnen bereits begonnen haben könnte … 

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Erika Johansen konnte mich auch in diesem Band wieder begeistern. Die Autorin schreibt nicht nur flüssig, sondern sie liefert auch schöne bildhafte Beschreibungen, die eine gute Atmosphäre entstehen lassen. 



Charaktere: 

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mich wieder komplett überzeugt. Ich mochte ja schon in den beiden vorigen Bänden die Vielschichtigkeit der Protagonistin Kelsea sehr gerne, aber auch einige andere Charaktere. Sehr gelungen fand ich in diesem abschließenden Band auch die Entwicklung von Mace.

 

Spannung: 

In Sachen Spannung blieb Erika Johansen, in meinen Augen, leider ein bisschen hinter den beiden ersten Bänden zurück, was ich schade fand. In der Handlung gab es ein zwei Passagen, die sich für mich zu sehr in die Länge gezogen haben, aber der Finalkampf der Königinnen hat mich dann an den Seiten kleben lassen.

 

Emotionen:  

In Sachen Emotionen hat mich dieses Finale leider nicht ganz überzeugen können. Ich habe zwar in den spannenden Passagen mitgefiebert, aber ansonsten gab es, meiner Meinung nach, zu wenige Momente, in denen die Emotionen angesprochen wurden. Das fand ich etwas schade.

 

“Die Königin der Schatten – Verbannt” ist ein solider Abschluss einer starken Trilogie. Leider gab es hier und da Kleinigkeiten, die mir nicht so gut gefielen oder fehlten, weshalb das Finale für mich nicht ganz an das Niveau vom ersten und zweiten Teil herankam. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.