New Adult / Young Adult | Rezension

Kurzrezension: Campus Love – Kayla & Jason von Katharina Mittmann

März 5, 2020

Titel: Campus Love – Kayla & Jason

Autorin: Katharina Mittmann

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3426524600

ISBN-13: 978-3426524602

Preis: 9,99 Euro

Lesegrund:

Ab und an greife ich gerne zu Young Adult Büchern und daher ist mir “Campus Love – Kayla & Jason” auch direkt aufgefallen.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonisten Kayla und Jason. Kayla hat es geschafft eines der begehrten Stipendien für die Brown University zu erhalten. Doch ihre Freude darüber verpufft, als sie gleich am ersten Tag Jason, den besten Freund ihrer Mitbewohnerin Rachel, auf ihrem Bett herumlümmelnd vorfindet. Jason ist nämlich genau der Typ Mann, mit dem Kayla nichts mehr zu tun haben will. Dass die beiden sich ständig auf dem Campus begegnen macht es ihr nicht leichter und als Jason eines Tages auch noch in der Buchhandlung auftaucht, in der Kayla jobbt, beschließt sie sich ihm ein wenig zu öffnen …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Katharina Mittmann ist einfach und flüssig zu lesen. Was mir nicht so gut gefallen hat, waren die etwas langatmigen Passagen, die leider immer mal wieder vorkamen.

Charaktere:

Die Charaktere hat die Autorin solide ausgearbeitet, aber die Protagonistin Kayla war, mir persönlich, mit ihren Gedanken und Reaktionen, oftmals etwas zu anstrengend und kindlich. Das fand ich schade. Jason war daneben ein Protagonist, der mir gut gefallen hat und dessen Entwicklung ich als interessant empfunden habe.

Spannung:

Wirklich viel Spannung bietet die Geschichte leider nicht. Einiges in der Handlung ist leicht vorherzusehen und führte dazu, dass ich mich über die eine oder andere Überraschung gefreut hätte.

Emotionen:

Die Darstellung der Emotionen ist Katharina Mittmann weitestgehend gut gelungen. Für mich war es leider ein Manko, dass mich die Liebesgeschichte der Protagonisten nicht berühren konnte. Das hätte ich mir anders gewünscht.

“Campus Love – Kayla & Jason” ist ein durchwachsener Auftakt, den ich unter anderem durch die anstrengende Protagonistin nicht ganz so gut fand, wie ich es mir gewünscht hätte.

Meine Bewertung: 2,5 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.