New Adult / Young Adult | Rezension

Rezension: Kissing Lessons von Helen Hoang

März 4, 2020

Titel: Kissing Lessons

Band: 1 von 3

Autorin: Helen Hoang

Übersetzerin: Anita Nirschl

Verlag: Rowohlt Taschenbuch / KYSS

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3499275368

ISBN-13: 978-3499275364

Preis: 12,99 Euro

Meine Meinung:

“Kissing Lessons” ist der erste Band der “Kiss, Love & Heart” Trilogie der Autorin Helen Hoang. Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, weil die Geschichte durch die Thematik nach einer vielversprechenden Story klang. Ob der Inhalt meine Erwartungen erfüllen konnte? Das erzähle ich euch jetzt.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Stella. Stella hat nicht viele Erfahrungen mit Männern und die, die sie gemacht hat, lassen sie an sich selber zweifeln. Aus diesem Grund hat sie die Sache mit der Liebe schon beinahe aufgegeben, denn als Asperger – Autistin mag sie sowieso nichts, was ihre Routine stört. Doch eines Tages bringt Stella der Satz “Übung macht den Meister” ins Grübeln und sie beschließt sich Nachhilfe in Sachen körperlicher Liebe zu besorgen. Dies macht sie in Form von Michael Phan, einem attraktiven Escort, der allerdings eine ganz andere Vorstellung von ihrem Unterricht hat, als sie …

Der Einstieg in diesen Roman ist mir gut gelungen. Helen Hoang einen einfachen und leicht zu lesenden Schreibstil, der gut zu den unterhaltsamen Inhalten passt. An der Geschichte hat mich am meisten die Thematik um Stella als Autistin gereizt. Leider muss ich gestehen, dass ich die Inhalte und die Darstellung hier nur bedingt gut gemacht fand. Die Beschreibungen sind nicht nur differenziert auf Autismus ausgelegt, denn einiges war viel allgemeiner gehalten und hätte auf einige Menschen passen können, auch ohne Autismus.

Die Charaktere hat Helen Hoang solide ausgearbeitet. Leider gab es wenig an persönlichen Entwicklungen, was ich schade fand. Die Liebesgeschichte ist sehr klischeehaft und ab der zweiten Hälfte, fast konträr zur ersten sehr sexlastig. Die Darstellung der Probleme von Stella und Michael fand ich recht gut, aber die Auflösung ging mir zu leicht vonstatten. Alles in allem hatte ich mir etwas mehr Tiefgang von der Story erhofft.

“Love Challenge” bietet eine interessante Handlung, die leider nur bedingt überzeugend ausgearbeitet wurde. Ich hoffe auf eine Steigerung beim Thema Autismus in Band zwei, mit neuen interessanten Charakteren.

Meine Bewertung: 3 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.