Rezension

Kurzrezension: Black Forest High – Ghostseer von Nina MacKay

April 22, 2019

Titel: Black Forest High – Ghostseer (RE)

Band: 1 von ?

Autorin: Nina MacKay

Verlag: Ivi

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3492705219

ISBN-13: 978-3492705219

Preis: 15,00 Euro

Lesegrund:

Bei diesem Buch hat mich der Klappentext angesprochen und ich war neugierig ob die Inhalte mit der tollen Idee würden mithalten können.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Seven. Seven ist eine Geistbegabte, die am längsten außerhalb der Schule der überlebenden Geistbegabten lebt. Durch diese Tatsache ist sie direkt Mittelpunkt aller Aufmerksamkeit. Schon nach kurzer Zeit merkt Seven, dass auf der Black Forest High einiges nicht stimmt. Da gibt es nicht nur eine geheimnisvolle Arbeitsgruppe, eine scheinbar die Schüler ausbeutende Leitung, sondern auch das spurlose Verschwinden zahlreicher Schulabbrecher. Als dann auch noch die Poltergeister beginnen von ihrer toten Schwester zu flüstern, macht Seven sich auf die Suche nach Anworten …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Nina MacKay besticht besonders durch seine Lockerheit und den gewohnt oft eingebauten Humor der Autorin. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und bietet kurzweilige Unterhaltung.

Charaktere:

Die Charaktere hat Frau MacKay recht gut ausgearbeitet. Sie sind allerdings vorwiegend unterhaltsam und so richtig auf der emotionalen und Interesse weckenden Ebene konnte mich noch keine/r von ihnen zu hundertprozent packen. Dennoch sind sie nicht eindimensional und durchaus solide dargestellt.

Spannung:

Die Spannung, beziehungsweise, dass sie über weite Strecken deutlich gefehlt hat, war für mich ein deutliches Manko der Geschichte. Der Cliffhanger macht natürlich einiges her, aber die Story hat mir zuviele offene Fragen mitgebracht, die so gut wie gar nicht beantwortet wurden. Hier wäre es in meinen Augen besser gewesen das Ganze rätselhafter erscheinen zu lassen. Ich hatte eher den Eindruck, dass die Autorin durch die offenen Fragen Spannung erzeugen wollte, aber das kam bei mir leider kaum an.

Emotionen:

Die emotionalen Anteile der Geschichte konnten mich ebenfalls nicht so ganz überzeugen. Die Dreiecksgeschichte zwischen Seven und den beiden Love Interests konnte mich nicht berühren und allgemein hätte ich mir mehr sensible Themen, oder emotionalen Tiefgang gewünscht.

“Black Forest High – Ghostseer” ist ein etwas durchwachsener Auftakt. Das Positive und das Negative halten sich fast die Waage und daher bin ich noch unschlüssig, ob ich die Reihe weiterverfolgen möchte.

Meine Bewertung: 3 von 5

Only registered users can comment.

  1. Hallo Petra,

    ich schleiche schön länger um Bücher von Nina McKay herum.
    “Teenie Voodoo Queen” habe ich vor einiger Zeit kurz angefangen zu lesen, es dann aber wieder zur Seite gelegt. Der Humor von der Autorin ist einfach nicht meins. Auch von diesem Buch lasse ich erst einmal die Finger.
    Dir wünsche ich noch eine schöne Woche!

    Liebe Grüße
    Emily

    1. Huhu Emily,
      ich muss gestehen, dass ich ja gerne humorvolles lese, aber bei dieser Autorin ist es mir leider wie dir gegangen. Ich habe jetzt nicht das erste Buch von ihr gelesen und denke jedesmal, dass es viel zu gewollt witzig ist und das mag ich nicht. Echt schade, die Idee ist nämlich toll.
      Liebe Grüße, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.