Rezension

Rezension: Umwege des Lebens von Jodi Picoult

September 30, 2021

Titel: Umwege des Lebens

Autorin: Jodi Picoult

Übersetzerin: Elfriede Peschl

Verlag: C. Bertelsmann

Seitenzahl: 544

ISBN-10: ‎357010415X

ISBN-13: 978-3570104156

Preis: 22,00 Euro

Meine Meinung:

“Umwege des Lebens” ist der neue Roman der Autorin Jodi Picoult. Auf dieses Buch bin ich sehr gespannt gewesen, weil ich die Bücher der Autorin oft richtig gerne mag und wie es mir gefallen hat, verrate ich euch jetzt.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Dawn Edelstein. Dawn hatte sich vor vielen Jahren bei Ausgrabungen in Ägypten in einen Kollegen verliebt, bis ein Anruf dazu führte, dass sie ihr ganzes Leben umkrempelte. Fünfzehn Jahre später ist Dawn verheiratet, hat eine Tochter im Teenageralter und arbeitet als Sterbebegleiterin. Als sie eines Tages einen Flugzeugabsturz überlebt stellt sie sich die Frage, ob ihr Leben noch viel besser hätte sein können, als es eigentlich schon ist. Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, reist sie nach Ägypten, um den Mann zu treffen, den sie einst liebte …

Der Einstieg in dieses Buch ist mir gut gelungen. Dank des bildhaften und flüssigen Schreibstils der Autorin bin ich schnell in der atmosphärisch geschriebenen Handlung angekommen. Jodi Picoult erzählt die Geschichte in verschiedenen Handlungssträngen. Zum einen gibt es die Handlung rund um Dawn in der Gegenwart und auf der anderen Seite Teile in der Vergangenheit, die Dawn in jüngeren Jahren in Ägypten begleiten.

Ich muss gestehen, dass mich das Buch leider nicht so überzeugen konnte wie erhofft. Ich mochte die Grundidee und auch einige Passagen sehr gerne, zum Beispiel die in denen es um Dawn’s Arbeit als Sterbebegleiterin geht. Hier konnte mich Frau Picoult besonders mit den emotionalen und wirklich bewegenden Inhalten begeistern. Daneben fand ich die restliche Handlung in der Gegenwart leider etwas zu oberflächlich und gewollt tiefgründig. Die Passagen in der Vergangenheit waren zu Beginn interessant, aber im Verlauf leider immer langatmiger und zäh. Was, für mich, aber am schwersten negativ wog, war das offen gehaltene Ende, was die ganze vorherige Handlung leider etwas unnütz und schwammig wirken liess. Das fand ich richtig schade.

“Umwege des Lebens” hat tolle Inhalte, daneben aber leider auch welche, die oftmals zäh erzählt wurden und das Ende hat leider keinen befriedigen und stimmigen Abschluss geboten.

Meine Bewertung: 2,5 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.