Rezension

Rezension: Night School – Du darfst keinem trauen

Juli 1, 2014

Titel: Night School-Du darfst keinem trauen

 

Autorin: C.J. Daugherty

Verlag: Oetinger

Seitenzahl: 464

ISBN-10: 3789133264

ISBN-13: 978-3789133268

Preis: 17,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Als Allie nach Cimmeria kommt, stellt sie schnell fest, dass das Internat ein dunkles Geheimnis birgt. Es passieren merkwürdige Dinge, und Allie ist sich sicher, dass man etwas vor ihr zu verbergen sucht. Nur wem kann sie trauen? Dem attraktiven Mädchenschwarm Sylvain, der sich plötzlich nur noch für sie zu interessieren scheint, oder dem undurchschaubaren Carter, der sich angeblich so um ihr Wohlergehen sorgt? Was geht auf Cimmeria wirklich vor sich? Und was hat es mit der geheimnisvollen Night School auf sich? Als dann auch noch ein Mord geschieht und Allie unter die Verdächtigen gerät, wird ihr klar: Du darfst keinem trauen. 

 

 

Meine Meinung: 

Da ich schon soviel Gutes über die Night School Reihe gehört hatte und der Inhalt mich gleich total angesprochen hat, habe ich mir sehr gefreut sich nun auch beginnen zu können. Das Buch beginnt im Leben von Allie, als sie ziemlich viele Probleme in der Schule hat und ihre Eltern langsam daran verzeweifeln. Sie wurde schon von vielen Schulen verwiesen und nun haben ihre Eltern beschlossen sie auf ein Internat, namens Cimmeria zu schicken. Allie ist zuerst todunglücklich über ihre Situation und fühlt sich von ihren Eltern abgeschoben, aber sie hat keine Wahl und versucht, nachdem ihre Eltern sie zum Internat gefahren haben irgendwie das beste aus ihrer Situation zu machen.

 

Cimmeria ist für Allie ein Ort fernab jeglicher Zivilisation und die lange Liste der Schulregeln schüchtert sie ein. Dennoch lernt sie recht schnell ein paar Mitschüler kennen, bei denen ich mir aber nicht immer sicher war, dass sie es gut mit Allie meinen. Natürlich darf auch die Liebe nicht fehlen und so lernt Allie zuerst Sylvain kennen und schließlich den eigensinnigen Carter, sodass sie gefühlsmäßig schnell zwischen den beiden Jungs zu stehen scheint. 

 

Der Schreibstil von CJ Daugherty ist absolut fesselnd und die Geschichte um Allie und das Internat Cimmeria ist total spannend gestaltet. Der Spannungsaufbau der Geschehnisse reißt zu keinem Zeitpunkt ab und ich konnte das Buch nur selten aus der Hand legen. Die ganze Zeit über hatte ich den Eindruck, dass um Allie irgendetwas besonderes passieren muss, aber was es genau ist erfährt man noch nicht, obwohl das eher offene Ende ein paar Hinweise auf weiteres ermöglicht. Die Protagonistin Allie finde ich toll und vielschichtig. Aber auch die anderen Charaktere sind super ausgearbeitet. Nach der Lektüre dieses ersten Bandes sind noch viele Fragen offen und ich kann es kaum erwarten auch den zweiten Band zu lesen.  

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.