Rezension | Roman

Rezension: Mein letzter Wunsch von Nicholas Sparks

November 6, 2021

Titel: Mein letzter Wunsch

Autor: Nicholas Sparks

Übersetzerin: Astrid Finke

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3453271750

ISBN-13: 978-3453271753

Preis: 20,00 Euro

Meine Meinung:

“Mein letzter Wunsch” ist der neue Roman des Autors Nicholas Sparks. Die Romane von Herrn Sparks lese ich immer wieder unsagbar gerne und daher habe ich mich auch schon riesig auf sein neues Buch gefreut. Und ob es wieder ein Highlight für mich geworden ist, das verrate ich euch jetzt.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Maggie. Maggie ist noch nicht einmal sechzehn Jahre alt, als sie ungewollt schwanger wird. Ihre geschockten Eltern schicken sie zu ihrer alleinstehenden Tante nach Ocracoke Island in North Carolina. Dort angekommen erscheint Maggie die Insel genauso trostlos, wie ihr ganzes Leben, bis sie den jungen Bryce kennenlernt. Zwischen den beiden entsteht eine ganz besondere Verbindung, aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern …

Der Einstieg in diese Geschichte ist mir dank des tollen Schreibstils von Nicholas Sparks sehr gut gelungen. Der Autor erzählt die Geschichte in zwei verschiedenen Handlungssträngen, zum einen begleitet man Maggie in der Vergangenheit und in dem anderen begleitet man die Protagonistin viele Jahre später in der Gegenwart. Nicholas Sparks gelingt es eine atmosphärische und sehr emotionale Geschichte zu erzählen, die mir mehr als einmal die Tränen in die Augen getrieben hat.

Die Handlung ist abwechslungsreich und durch die wechselnden Erzählstränge bin ich stets neugierig gewesen, wie alles weitergehen würde. Leider muss ich sagen, dass die Entwicklungen doch sehr leicht vorherzusehen waren und das hat der Geschichte einiges an Spannung genommen. Daneben waren die Charaktere aber wirklich gelungen ausgearbeitet und ich konnte immer mit ihnen mitfühlen.

In Sachen Emotionen konnte mich Herr Sparks wieder komplett begeistern und ich muss sagen, dass es eins dieser Bücher ist, in denen die Traurigkeit und das Mitfühlen überwogen hat. Wer mit den Themen Tod / Sterben, Trauer, Krebs, ungewollte Schwangerschaft oder Adoption zu tun hat und dies als Trigger empfinden könnte, sollte sich bewußt sein, dass Herr Sparks offen und emotional auf diese Themen eingeht und dadurch einiges an Gefühlen auslösen kann.

“Mein letzter Wunsch” ist eine Geschichte, die unter die Haut geht und mich gefühlsmäßig gefordert hat. Leider war einiges sehr vorhersehbar, was auch die tollen Charaktere nicht ganz aufwiegen konnten.

Meine Bewertung: 3,5 von 5

*RE


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.