Rezension | Roman

Rezension: Die Wunderfrauen – Alles, was das Herz begehrt von Stephanie Schuster

Oktober 3, 2020

Titel: Die Wunderfrauen – Alles, was das Herz begehrt

Band: 1 von 3

Autorin: Stephanie Schuster

Verlag: Fischer Taschenbuch

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3596700329

ISBN-13: 978-3596700325

Preis: 15,00 Euro

Meine Meinung:

“Die Wunderfrauen – Alles, was das Herz begehrt” ist der erste Teil der “Die Wunderfrauen” Trilogie der Autorin Stephanie Schuster. Auf dieses Buch bin ich aufmerksam geworden, weil mich die Zeit, in der die Geschichte spielt sehr interessiert hat und der Klappentext toll klang. Und wie es mir gefallen hat, erzähle ich euch jetzt.

Die Geschichte beginnt im Jahr 1953, zu Beginn der Wirtschaftswunderjahre. Luise Dahlmann träumt von einem kleinen Lebensmittelgeschäft und davon endlich ganz sie selbst zu sein. Annabel von Thaler ist eine wohlhabende Arztgattin und auch ihr fehlt in ihrem Leben etwas. Helga Knaup ist eine junge Lernschwester, die auf die harte Art lernen muss, dass das Leben nie den Weg einschlägt, den man vielleicht gerne hätte. Marie Wagner ist eine junge Frau, die aus Schlesien vertrieben wurde und mit den Schatten der Vergangenheit kämpft. Die Wege der vier Frauen kreuzen sich immer wieder und auch wenn sie unterschiedlicher nicht sein könnten, haben sie alle den Wunsch glücklich zu sein …

Der Einstieg in diese Geschichte ist mir gut gelungen. Der Schreibstil von Stephanie Schuster hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt bildhaft und die Handlung lässt sich flüssig mitverfolgen. Die Geschichte hat verschiedene Erzählstränge, sodass ich sowohl einen tollen Einblick in Luise’s, aber auch in die Leben von Helga, Marie und Annabel bekommen habe. Das hat mir sehr gut gefallen, weil es so immer interessant geblieben ist und es viel Abwechslung gab.

Der Spannungsbogen ist durch die wechselnden Erzählstränge auf einem guten Niveau und auch, wenn manche der Entwicklungen ein bisschen vorhersehbar waren, habe ich oft mit den Protagonistinnen und auch anderen Charakteren mitgefiebert. Durch die vielschichtigen und oft auch schicksalhaften und tragischen Themeninhalte, gab es viele Momente in denen ich mit den Frauen mitfühlen konnte. Am Ende kann ich nur sagen, dass es ein gelungener Auftakt war und ich mich auf die Fortsetzungen freue.

“Die Wunderfrauen – Alles, was das Herz begehrt” ist ein schöner Auftakt, durch den ich mich schon freue, dass Band 2 nicht lange auf sich warten lässt. Von mir gibt es für dieses unterhaltsame Buch eine klare Leseempfehlung!

Meine Bewertung: 4 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.