Rezension | Roman

Rezension: Das Haus am Rand der Klippen von Lucy Clarke

September 20, 2019

Titel: Das Haus am Rand der Klippen

Autorin: Lucy Clarke

Übersetzerin: Claudia Franz

Verlag: Piper Paperback

Seitenzahl: 416

ISBN-10: 3492061214

ISBN-13: 978-3492061216

Preis: 15,00 Euro

Meine Meinung:

“Das Haus am Rand der Klippen” ist ein Roman der Autorin Lucy Clarke. Auf dieses Buch hatte ich mich sehr gefreut, weil der Inhalt ganz nach meinem Geschmack klang. Und was mir beim und nach dem lesen durch den Kopf gegangen ist, erzähle ich euch jetzt.

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Elle. Elle hat von dem Haus am Rand der Klippen geträumt, aber schon kurz nachdem sie dort eingezogen ist, liegt ihre Welt in Trümmern. Ihre Ehe zerbricht, die Schulden fressen sie auf und sie kämpft mit Schreibblockaden, während der Abgabetermin für ihr neues Buch immer näher rückt.

Zudem hat Elle, nachdem sie ihr Haus für eine Weile an eine Familie vermietet hatte, den Eindruck beobachtet zu werden und sie befürchtet, dass diese Person nichts gutes im Sinn hat, vorallem, wenn sie Elle’s größtes Geheimnis entdeckt hat …

Der Einstieg in dieses Buch ist mir gut gelungen. Der Schreibstil von Lucy Clarke hat mir sehr gut gefallen, denn die Autorin schreibt bildhaft und häufig anschaulich, ohne dabei zu ausschweifend zu werden. Diese Mischung mag ich richtig gerne und so war ich schon nach wenigen Seiten in der Geschichte um Elle angekommen.

Die Charaktere hat die Autorin ebenfalls gelungen dargestellt. Ich konnte mit Elle mitfiebern und war sehr angetan davon wie facettenreich sie, aber auch einige der anderen Charaktere dargestellt werden. Die Handlung ist abwechslungsreich und ich mochte sowohl die Passagen, die sich mit Elle’s Schreiballtag befassen, als auch die, in denen es um ihre Vergangenheit oder zwischenmenschliche Beziehungen geht.

Den Spannungsbogen hat Frau Clarke über weite Strecken gut aufrechterhalten und auch die Dichte der Handlung war toll. Der einzige Minuspunkt war für mich, dass man in Bezug auf eine Person, schon am Anfang merken konnte, dass da etwas nicht stimmt. Das war mir zu offensichtlich. Die emotionalen Inhalte hat die Autorin einfühlsam dargestellt und auch mit der Thematik um die Vergangenheit der Protagonistin konnte sie mich berühren und nachdenklich stimmen. Das hat mir gut gefallen.

“Das Haus am Rand der Klippen” ist ein toller Roman, der eine schöne Mischung aus Spannung und Emotionen bietet. Ich habe die Geschichte gerne gelesen!

Meine Bewertung: 4 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.