Rezension

Kurzrezension: Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen von Leigh Bardugo

Januar 18, 2019

Titel: Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen

Band: 1 von ?

Autorin: Leigh Bardugo

Übersetzerin: Anja Galic

Verlag: dtv

Seitenzahl: 448

ISBN-10: 3423761970

ISBN-13: 978-3423761970

Preis: 18,95 Euro

Lesegrund:

Auf den Auftakt der Superhelden – Reihe, neu interpretiert von bekannten Autorinnen wie Leigh Bardugo und Sarah J. Maas, habe ich mich sehr gefreut. Da war der erste Teil in Form von “Wonder Woman” natürlich ein Lesemuss für mich.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Diana. Diana ist die Tochter einer Amazonenkönigin und ihr Ziel ist es bei dem Rennen der schnellsten Läuferinnen der Insel zu gewinnen. Doch dann erblickt sie am Horizont ein untergehendes Schiff und rettet so die gleichaltrige Alia vor dem sicheren Tod. Kurz darauf erfährt Diana jedoch vom Orakel, dass es Alia’s Bestimmung ist, die Welt ins Unglück zu stürzen und den Menschen Kriege zu bringen. Wild entschlossen dies zu verhindern, reist Diana mit Alia nach New York und wird dort mit einer Welt und ihren Gefahren konfrontiert, die sie bis dahin gar nicht kannte …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Leigh Bardugo hat mir recht gut gefallen. Die Autorin schreibt sehr bildhaft, was ich teils passend, aber manchmal auch als etwas zu ausschweifend empfunden habe. Bis auf die etwas gestreckten Passagen, lässt sich die Geschichte aber schön flüssig lesen.

Charaktere:

Die Ausarbeitung der Charaktere habe ich als solide empfunden, allerdings fand ich Alia, die doch einiges an Raum bekommt, oftmals sehr anstrengend. Die Protagonistin hat mir von der Entwicklung und Art gut gefallen und auch zwei drei Nebencharaktere konnten bei mir, durch ihre Einzigartigkeit, punkten.

Spannung:

Ich muss sagen, dass ich die Ideen in der Story und auch die Kreativität von Leigh Bardugo hier gelungen fand, aber in Sachen Spannung konnte die Autorin, in meinen Augen, das Niveau leider nicht halten. Es gibt wenige Spannungsmomente und über weite Strecken waren mir die Inhalte zu tempoarm, was die Spannung ebenfalls nicht steigen liess.

Emotionen:

Die Emotionen hat Frau Bardugo recht gut dargestellt, sodass ich den Charakteren ihre Empfindungen auch meistens abnehmen konnte. Mich als Leserin konnte sie mit der Geschichte aber leider nicht wirklich berühren. Sie ist nett zu lesen, aber da hätte ich mir insgesamt doch etwas mehr erhofft.

“Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen” ist eine Superheldinnen Geschichte mit ein paar tollen Ideen, die leider öfter als ich es schön fand, in der Umsetzung schwächelt. Mir fehlte vorallem die Spannung und das konnten auch die guten Charaktere nicht ganz aufwiegen.

Meine Bewertung: 3 von 5

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.