Rezension

Kurzrezension: Stone Heaven von Tanja Heitmann

Mai 25, 2019

Titel: Stone Heaven

Autorin: Tanja Heitmann

Verlag: Ivi

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3492705286

ISBN-13: 978-3492705288

Preis: 15,00 Euro

Lesegrund:

Bei diesem Buch hat mich die Idee, die der Klappentext verrät, direkt neugierig gemacht und ich habe mich auf eine spannende Fantasygeschichte gefreut.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Mariella. Mariella ist die Infantin ihrer Familie und daher steht sie unter besonderen Druck. Ihr Wunsch nach unbegrenzten Spaß wird von den mächtigen Rosaliken hingegen nicht gern gesehen und so landet sie nach einem Fehltritt in Stoneheaven, einer Zitadelle, in der der in Ungnade gefallene Nachwuchs wieder geradegebogen werden soll. Mariella merkt schnell, dass das Leben dort hart ist, aber sie ist entschlossen sich ihren Platz zu erkämpfen. Doch eines Tages bietet sich Mariella die Gelegenheit zur Flucht und sie muss sich fragen, ob sie wirklich noch aus Stoneheaven fort will …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Tanja Heitmann ist flüssig und recht gut zu lesen. Das einzige Manko, was es für mich gab, war die Fülle an Personen und Informationen. Das fand ich manchmal etwas zuviel und fast schon erdrückend. Ich hätte es schöner gefunden, wenn es diesbezüglich etwas weniger gewesen wäre.

Charaktere:

Die Charaktere hat Frau Heitmann solide ausgearbeitet. Manche Charakterzüge sind, in meinen Augen, etwas klischeehaft gewesen, aber das fand ich insgesamt gesehen nicht so schlimm. Schön fand ich, dass es, insbesondere bei der Protagonistin auch schon eine Entwicklung gibt. Abgesehen von der oben bereits genannten Anzahl, gab es, für mich, bei den Charakteren nichts zu bemängeln.

Spannung:

In Sachen Spannung hat die Story, in meinen Augen, leider ziemlich viel Luft nach oben. Ich hatte mir ehrlich gesagt eine spannendere Handlung vorgestellt. Das Buch ist nicht langweilig, aber ich habe auch nicht wirklich an den Seiten geklebt.

Emotionen:

Die Geschichte bietet für die Charaktere einiges an Emotionen. Das hat Tanja Heitmann auch recht gut beschrieben. Was ich etwas vermisst habe war, dass die Emotionen auch bei mir als Leserin ankommen. Das war hier leider nicht der Fall.

“Stone Heaven” ist eine unterhaltsame Geschichte, die bei mir mit tollen Ideen punkten konnte, aber auch ein paar Schwächen hat.

Meine Bewertung: 3 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.