Rezension

Kurzrezension: Nicht weg und nicht da von Anne Freytag

August 6, 2018

Titel: Nicht weg und nicht da

Autorin: Anne Freytag

Verlag: Heyne Fliegt

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3453271599

ISBN-13: 978-3453271593

Preis: 16,00 Euro

Lesegrund:

Auf dieses Buch wurde ich durch den Titel aufmerksam und der Klappentext klang für mich nach einer besonderen und emotionalen Geschichte, weshalb ich es unbedingt lesen wollte.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Luise. Luise beschließt nach dem Tod ihres geliebten Bruders einen radikalen Schnitt zu machen und sich von ihrem bisherigen Ich zu verabschieden. Ihre Haarlänge schrumpft auf drei Millimeter und sie baut eine Mauer um sich herum, hinter die sie niemanden blicken lässt. Doch eines Tages trifft sie auf Jacob und dieser ist sofort von ihr fasziniert, trotz ihrer Mauer versucht er sich ihr zu nähern. Als Luise an ihrem sechzehnten Geburtstag eine Email von ihrem toten Bruder bekommt, ist dies erst der Anfang … Und mit Jacob und den Nachrichten aus der Zwischenwelt gelingt es ihr langsam trotz der Trauer das Schöne im Leben wiederzuentdecken.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Anne Freytag hat mir gut gefallen. Erzählt wird die Geschichte in Ich – Form, abwechselnd aus der Sicht von Luise und Jacob. Dazwischen gibt es dann noch die Emails von Luise’s Bruder Kristopher.

Charaktere:

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir gut gefallen. Sie sind alle facettenreich und interessante Persönlichkeiten. Ich habe es genossen ihre Entwicklungen zu erleben. Die Nebencharaktere sind eher am Rand angesiedelt, aber die Handlung wird auch vorwiegend durch die Hauptcharaktere gut getragen, sodass mir diesbezüglich nichts fehlte.

Spannung:

Den Spannungsbogen hat Anne Freytag gut gehalten und durch die wechselnden Erzählstränge war ich in jedem Part von den Inhalten gefesselt. Ein kleiner Minuspunkt war für mich lediglich, dass mir die Handlung um Jacob ab und an etwas zu überzogen wirkte und sich im Verhältnis dazu doch sehr leicht aufgelöst hat.

Emotionen:

Die Emotionen sind das große Plus an dieser Geschichte. Die Thematik und daran besonders Luise’s Trauer und die Mails von Kristopher, fand ich ungemein bewegend und der Autorin ist es sehr gut gelungen, auch bei mir als Leserin Emotionen zu wecken. Ich habe stets mit den Charakteren mitfühlen können und ich hatte auch das eine oder andere Mal einen dicken Kloss im Hals.

“Nicht weg und nicht da” ist eine emotionsgeladene und bewegende Geschichte, die mir unter die Haut gegangen ist. Ein wirklich lesenswertes Buch!

Meine Bewertung: 4 von 5

Only registered users can comment.

  1. Hallo Petra,
    ich bin ja ein großer Fan von Anne Freytags Geschichten.Nicht weg und nicht da steht sehr weit oben auf meiner Wunschliste. Deine Rezension unterstützt meinen Wunsch es zu lesen noch einmal. Ich freue mich, dass du so schöne Lesestunden damit hattest :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.