Rezension | Roman

Kurzrezension: Die Schwestern vom Ku’damm – Wunderbare Zeiten von Brigitte Riebe

Juni 19, 2020

Titel: Die Schwestern vom Ku’damm – Wunderbare Zeiten

Band: 2 von 3

Autorin: Brigitte Riebe

Verlag: Wunderlich

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3805203349

ISBN-13: 978-3805203340

Preis: 19,95 Euro

Lesegrund:

Nachdem mich der Auftakt der Trilogie gut unterhalten hatte, habe ich mich schon auf die Fortsetzung gefreut und war gespannt auf die Geschichte mit Silvie als Protagonistin.

Handlung:

Die Geschichte beginnt im Jahr 1952 in Berlin. Silvie Thalheim liebt es das Leben in vollen Zügen zu geniessen, ganz besonders nach den dunklen Kriegsjahren. In den Wirtschaftswunderjahren läuft es für das Kaufhaus Thalheim bestens und Silvie möchte als Rundfunkredakteurin beim RIAS Karriere machen. Doch seitdem ihr Zwillingsbruder Oskar auf dem Krieg heimgekehrt ist und das Familienunternehmen leiten soll, verändert sich die Dynamik in der Familie deutlich. Als sich dann auch noch ein verhasster Konkurrent einschaltet, wird Silvie klar, dass sie sich nicht weiter aus den Geschäften um das Kaufhaus heraushalten kann, sondern an der Seite ihrer Familie stehen muss …

Schreibstil:

Der Schreibstil von Brigitte Riebe hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt bildhaft und anschaulich, was ich sehr gerne mag. Ich konnte mir alles beschriebene richtig gut vorstellen und mochte die Atmosphäre.

Charaktere:

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet worden. Ein besonderes Augenmerk legt die Autorin hier auf die Protagonistin Silvie und ich fand es schön, dass ich mehr über sie erfahren habe und vorallem auch ihre Entwicklung miterleben durfte. Die Nebencharaktere sind auch wieder gelungen dargestellt und das Zusammenspiel mit den Protagonisten ist toll.

Spannung:

Den Spannungsbogen hat die Autorin auf einem niedrigen bis mittleren Niveau angesiedelt und die Handlung ist weitestgehend dicht und interessant aufgebaut. Lediglich ein zwei Passagen waren mir ein bisschen zu ausschweifend geschildert, aber das war wirklich nur ein kleines Manko.

Emotionen:

Die Geschichte bietet besonders durch die Erlebnisse und Empfindungen der Protagonistin einige emotionale Momente. Ich konnte oft mit Silvie mitfühlen und fand es schön, dass die meisten Dinge authentisch beschrieben wurden.

“Die Frauen vom Ku’damm – Wunderbare Zeiten” ist eine tolle Fortsetzung der Trilogie, die mich mit interessanten und starken Charakteren sehr gut unterhalten hat!

Meine Bewertung: 4 von 5

*RE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.