Rezension

Rezension: Todesbräute von Karen Rose

März 8, 2015

Titel: Todesbräute

 

Autorin: Karen Rose

Verlag: Knaur 

Seitenzahl: 656

ISBN-10: 3426502984

ISBN-13: 978-3426502983

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

In einer amerikanischen Kleinstadt geschieht ein kaltblütiger Mord an
einer jungen Frau. Der Killer hat ihr das Gesicht zertrümmert, sie nackt
in eine Decke eingewickelt und in einen Graben geworfen. An ihrem Zeh
findet die Polizei einen mysteriösen Schlüssel. Agent Daniel Vartanian
übernimmt die Ermittlungen und findet heraus, dass vor dreizehn Jahren
ein Mädchen auf dieselbe bestialische Art getötet wurde.
Ist der
Mörder zurückgekehrt, oder handelt es sich um einen perfiden
Nachahmungstäter? Bevor Vartanian weitere Spuren verfolgen kann, taucht
Alexandra, die Zwillingsschwester des Opfers, auf. Unversehens gerät sie
selbst ins Visier dieses brutalen Serienmörders …  

 

Meine Meinung: 

“Todesbräute” ist der zweite Band der “Todes”-Trilogie der Autorin Karen Rose. In diesem Buch geht es um den Protagonisten Special Agent Daniel Vartanian der die Ermittlungen an dem Mord an der jungen Janet Bowie übernimmt.  Schon nach kurzer Zeit stellt sich heraus, dass bereits vor 13 Jahren ein
Mord nach gleichem Muster statt fand, der an der jungen Alicia Fallon. Da das Muster genau dasselbe war stellt sich bei Daniel die Frage, ob es sich um einen Trittbrettfahrer handelt.

 

Bei seinen Ermittlungen trifft
Daniel die Zwillingsschwester der damals ermordeten Alicia, Alex Fallon. Diese sucht nach ihrer verschwundenen Stiefschwester Bailey. Und irgendwie hängt
alles mit ihrer beider Heimatstadt Dutton zusammen, was es für beide
nicht einfacher macht. Als es zu weiteren identischen Morden an jungen Mädchen kommt und Bailey weiterhin verschwunden bleibt ist Daniel unter Hochspannung, besonders als ihm aufgeht, dass der Täter auch Alex ins Visier nehmen könnte…

 

Die Geschichte in “Todesbräute” schließt nahtlos an den vorangegangenen Band an, aber die bekannten Charaktere kommen nur sehr kurz vor. In diesem Band stehen Daniel Vartanian und Alex Fallon im Mittelpunkt und diese beiden haben mir als Charaktere richtig gut gefallen. Sie haben beide mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen, aber sie helfen einander und sind ein tolles Liebespaar. Die Beziehung der beiden steht aber nicht im Mittelpunkt, was mir gut gefallen hat. Die Kriminalgeschichte ist spannend geschrieben und es gibt einige Handlungsstränge, die später logisch zusammengeführt werden. Das Ende wartet mit einem richtigen Showdown auf und bietet eine tolle Plattform für den dritten Band. 

 

“Todesbräute” ist ein spannender zweiter Band, der mit authentischen Charakteren überzeugt und einer guten Handlung!

 

Beschreibung des Buches in einem Wort: 

*Spannend*

 

  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.